Ton in Ton: Jens Grotes Actros 1863 Edition 1

Fahrzeug & Technik

Den gibt’s nur einmal.

Die Firma Nord-Trans überführt jährlich Tausende Fahrzeuge in ganz Europa. Jens Grote führt die Geschäfte von unterwegs. Sein Büro und Arbeitsplatz: ein ganz besonderer Actros.


Eigentlich war Jens Grote ganz zufrieden mit seinem Actros 1848. So einer sollte es wieder werden. „Natürlich diesmal mit MirrorCam und allen Sicherheitssystemen.“ Dann hatte er plötzlich Gelegenheit, eines der nur 400 Exemplare der Edition 1 bestellen zu können. „Die Carbonelemente im Innenraum haben mich auf Anhieb begeistert“, sagt Jens, der seit fünf Jahren mit seiner Firma Nord-Trans auf Fahrzeugüberführungen spezialisiert ist. Die Mitarbeiter sind europaweit unterwegs, um Nutzfahrzeuge auf eigener Achse oder auf Tiefladern zu ihrem Bestimmungsort zu bringen – auch Chef Jens sitzt an vier Tagen die Woche hinter dem Lenkrad. Seinen Arbeitsplatz sucht er sich deswegen ganz genau aus. „Ich dachte mir, wenn schon Edition 1 dann muss es auch der 1863 sein“, sagt er.


„So ein Schätzchen lässt man doch nicht allein auf dem Parkplatz stehen.“

– Jens Grote



Nicht nur bei der Motorisierung, sondern auch bei der Farbe macht er keine Kompromisse. Schwarzmatt sollte der Truck sein. Nicht etwa foliert, sondern lackiert. Und zwar ab Werk. Das Thema Schwarzmatt und Carbon setzt sich konsequent fort. Außen präsentieren sich der wuchtige Frontbügel und die Schriftzüge auf den Seiten mit Carbonfolie überzogen. Innen sind Becherhalter, Ablage und sogar die Blenden der Touch Control Buttons am Lenkrad in dem edel-technischen Wertstoff gefertigt. „Alles Einzelstücke“, sagt Jens stolz.

Das Bett hat sich Jens nach seinen Vorstellungen angepasst, in den selbst konstruierten Dachschränken (selbstverständlich in Carbonoptik) findet sich sein komplettes Büro. „Ich arbeite von unterwegs – egal ob Disposition oder Angebotserstellung“, sagt Jens, der eine komplett papierlose Büroführung einrichten konnte und von unterwegs mit seinen Mitarbeitern Kontakt hält.



1.500 Tieflader-Transporte pro Jahr.

Das Team um Jens überführt rund 9.000 Fahrzeuge auf eigener Achse und 1.500 Fahrzeuge per Tieflader. Jens’ Spezialtrailer beispielsweise kann vom smart bis zum Actros alles laden.

Dazu gehören Sonderfahrzeuge aus den Bereichen Feuerwehr und Abfallentsorgung. Zusätzlich kümmert sich Nord-Trans auch um Werkstatttransfers von Lkw und Überführungen von Kleintransportern und Vans.



„Mir ist wichtig, dass sich die Kunden darauf verlassen können, dass ihre Fahrzeuge mit absoluter Sorgfalt behandelt werden“, sagt Jens. Während seine Mitarbeiter überall und jederzeit in Hotels übernachten, schläft Jens selbst auf seinen Touren dann aber doch im Actros.

„Wenn ich mit dem Truck auf dem Rastplatz bin, werde ich sofort angesprochen. Ist das Eis dann erst einmal gebrochen, sitzen wir oft mit anderen Fahrern zusammen, manchmal wird ein Grill rausgeholt.“

Solche Begegnungen genießt Jens dann. Der andere Grund, warum Jens ausschließlich im Truck im maßgeschneiderten Bett schläft, wird einem klar, wenn man seine Edition 1 sieht: „So ein Schätzchen lässt man doch nicht allein auf dem Parkplatz stehen“, sagt Jens und lächelt.

www.nord-trans.com



Fotos: Sebastian Vollmert

13 Kommentare