4-Xtremes – Teil 10: „Boxenstopp“ in der Schweizer Heimat

Serie: 4-Xtremes – The World Tour

Pause & Prüfung.

Haken dran an Abschnitt eins der Weltreise! Beim Zwischenstopp in der Schweiz verraten Andrea und Mike, was ihren Axor auf der zurückliegenden Etappe ausgezeichnet hat.

Weltenbummler im Pausenmodus: Andrea und Mike atmen in der Schweizer Heimat durch.


Seit ein paar Tagen befindet sich unsere „World Tour“ im Pausenmodus. Auf dem Weg nach Süden haben wir in der Schweiz haltgemacht. Dort müssen wir unseren Axor für die alle zwei Jahre anstehende technische Prüfung beim Straßenverkehrsamt vorstellen.

Wir hätten uns das gerne erspart, haben aber auch keine Bedenken, dass der Lkw die Prüfung nicht bestehen könnte. Denn bei einem Stopp im Nutzfahrzeugzentrum Mannheim wurden die quietschenden Bremsen nachgestellt und die Lenkspindel ersetzt. Mehr mussten die Mechaniker gar nicht tun.



Fahrabenteuer auf Schotterpisten.

Seit Juni haben wir knapp 13.000 Kilometer durch zehn Länder zurückgelegt, vor allem auf gut befestigten Straßen. Aber auf den Schotterpisten durch die endlosen Wälder Skandinaviens kam dann doch ein Gefühl von Fahrabenteuer auf. Selten, zum Beispiel in der polnischen Błędów-Wüste, konnten wir offroad fahren – ein Vorgeschmack auf die Etappe durch den Nahen Osten und Afrika.

Auch wenn die zurückliegenden Monate für unseren Axor keine wirkliche Herausforderung waren, halten wir fest: Er ist nach wie vor ein zuverlässiger Reisebegleiter, der uns sicher und komfortabel bis ans „nördliche Ende der Welt“ gebracht hat. Vor der Abfahrt hat Mike im Bordcomputer den „Trip“ auf null gestellt. Nun zeigt dieser etwa 50 Kilometer pro Stunde Durchschnittstempo und einen Verbrauch von 25 Litern auf 100 Kilometer an.


Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.
Einmal durchchecken bitte! Auf der ersten Etappe verlangte der Axor den Kammermanns kaum Schrauberarbeit ab – regelmäßige Pflege kommt dem Truck trotzdem zugute.

Unbesorgt abseits der Zivilisation.

Auf einem Großteil der Route waren unsere Goodyear-Offroadreifen eher ein Kompromiss. Aber für die unwegsamen Strecken, die vor uns liegen, sie sind unabdingbar. Froh sind wir auch über die Einzelbereifung des Axor.

Sie erlaubt uns, für ein Maximum an Traktion und Komfort auf schlechten Straßen recht viel Luft aus den Reifen zu lassen. Mit Doppelbereifung wäre das schwierig, weil die Reifen aneinander scheuern und sich gegenseitig die Flanken zerstören würden.

Angesicht der aktuellen Corona-Situation haben wir unseren Lkw und unsere Art zu reisen noch mehr schätzen gelernt. Sind die Essensvorräte sowie Diesel- und Wassertanks erst einmal aufgefüllt, haben wir eine Reichweite von rund 2.500 Kilometern oder 14 Tagen abseits der Zivilisation. Ein gutes Gefühl für die kommenden Monate.


Die Vorbereitungen laufen: Kaum haben die Kammermanns ihr Skandinavien-Abenteuer abgeschlossen, bereiten sie die nächste Etappe ihrer „World Tour“ vor.
Die Vorbereitungen laufen: Kaum haben die Kammermanns ihr Skandinavien-Abenteuer abgeschlossen, bereiten sie die nächste Etappe ihrer „World Tour“ vor.
Die Vorbereitungen laufen: Kaum haben die Kammermanns ihr Skandinavien-Abenteuer abgeschlossen, bereiten sie die nächste Etappe ihrer „World Tour“ vor.
Die Vorbereitungen laufen: Kaum haben die Kammermanns ihr Skandinavien-Abenteuer abgeschlossen, bereiten sie die nächste Etappe ihrer „World Tour“ vor.
Die Vorbereitungen laufen: Kaum haben die Kammermanns ihr Skandinavien-Abenteuer abgeschlossen, bereiten sie die nächste Etappe ihrer „World Tour“ vor.
Die Vorbereitungen laufen: Kaum haben die Kammermanns ihr Skandinavien-Abenteuer abgeschlossen, bereiten sie die nächste Etappe ihrer „World Tour“ vor.

4-Xtremes – The World Tour.

Eine Reise, die ihresgleichen sucht.

Elf Monate waren Andrea und Mike Kammermann mit ihrem Axor auf „4-Xtremes“-Tour. Jetzt läuft ein noch größeres Abenteuer. Das Schweizer Paar wird drei Jahre lang unterwegs sein – und die RoadStars-Community wieder teilhaben lassen! Bleibt immer up to date und verpasst keins der atemberaubenden Ziele, die unser Abenteuer-Paar ansteuert.  

Alle Teile der Serie „4-Xtremes – The World Tour“ findet ihr hier.


Fotos & Video: Alexander Tempel

9 Kommentare