Bei Baam in Karlsruhe setzt man auf Mercedes-Benz Uptime

Dienstleistung

Immer pünktlich.

Frischelogistiker Baam muss die Zeitvorgaben seiner Kunden exakt einhalten. Ungeplante Werkstattaufenthalte kann sich das Unternehmen nicht leisten. Mit Mercedes-Benz Uptime ist der Spediteur jetzt in der Lage, rechtzeitig einzugreifen, bevor eine Tour schiefgeht.

Tägliches Frischeversprechen. Baam hat sich auf den Transport von Obst und Gemüse spezialisiert.

Täglich frisches Obst und Gemüse – das gehört zu einem Supermarkt westeuropäischer Prägung heute einfach dazu. Doch damit die Verbraucher an der Obst- und Gemüsetheke Tag für Tag und zu jeder Jahreszeit eine große Auswahl an Produkten in guter Qualität vorfinden, müssen Frischelogistiker ihr Handwerk beherrschen.

Einer dieser Könner ist die Firma Baam Transporte und Lagerung aus Karlsruhe. Das Unternehmen bedient zwar auch andere Kunden, hat sich unter Geschäftsführer Andreas Baam in den vergangenen 25 Jahren aber zu einem Spezialisten für den Transport von frischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse, Molkereiprodukten, Fleisch und Wurstwaren entwickelt. Auch Tiefkühlwaren und temperaturempfindliche pharmazeutische Produkte transportiert und lagert der Logistikdienstleister. Den Baam-Kunden stehen gut 100 eigene Lkw, zum Großteil Actros, und drei Lagerstandorte im Großraum Karlsruhe zur Verfügung.

„Unser kontinuierliches Wachstum haben wir vor allem den Kunden aus der Lebensmittelbranche zu verdanken“, sagt Andreas Baam. Da gibt es beispielsweise kleinere bis mittelgroße Erzeuger, die eine Obstplantage am Bodensee oder im „Alten Land“ an der Elbe bei Hamburg betreiben. Auch internationale Unternehmen wie SanLucar sind dabei, die ganzjährig überall auf der Welt Obst und Gemüse erzeugen und nach Deutschland schaffen. „Wir versuchen, die Erzeugnisse verschiedener Auftraggeber zu bündeln und auszuliefern“, erläutert Baam. Ziele sind dann zum Beispiel die regionalen Zentrallager großer Supermarktketten wie Aldi Süd oder Edeka, welche den Transport der Waren auf der „letzten Meile“ zu ihren Geschäften selbst in die Hand nehmen.

Kaum einer kennt dieses Segment und seine logistischen Anforderungen besser als Andreas Baam. Bereits mit 21 Jahren hat der heute 59-Jährige den Karlsruher Betrieb von seinem Großvater übernommen. 1995 baute er hier auch eine moderne Speditionsanlage. Spätestens da begann die Wachstumsstory und das Unternehmen startete durch.



Stets ans Ziel mit Mercedes-Benz Uptime.

„Das A und O für Kunden aus der Lebensmittelbranche ist absolute Pünktlichkeit bei der Anlieferung“, so Baam. „Wenn wir auch nur eine Stunde zu spät kommen, kann es passieren, dass der Kunde die Ware nicht mehr annimmt.“ Der weitertransportierende Lkw für die Einzelhändler ist dann womöglich schon losgefahren, und für den nächsten Tag ist bereits frisches Obst und Gemüse bestellt. Die Folge: Baam bleibt auf der Charge sitzen und kann sie bestenfalls noch zu billigen Preisen auf dem Großmarkt losschlagen. „Das ist sehr ärgerlich, passiert uns aber äußerst selten. Andernfalls würden wir keine Aufträge mehr bekommen.“

Neben einer guten Planung und verantwortungsvollen Mitarbeitern im Büro, im Lager und hinter dem Lenkrad ist die Zuverlässigkeit der Lkw ein wichtiger Baustein für den Erfolg im Segment der Lebensmitteltransporte. Hier vertraut Baam auf Mercedes‑Benz Lkw und die dazugehörigen Dienstleistungen. Seit einiger Zeit nutzt das Unternehmen erfolgreich Mercedes‑Benz Uptime, eine Zusatzdienstleistung, die Bestandteil der Mercedes‑Benz Serviceverträge ist.


„Unser kontinuierliches Wachstum haben wir vor allem den Kunden aus der Lebensmittelbranche zu verdanken.“

– Andreas Baam, Geschäftsführer


Monitoring des technischen Lkw-Zustands.

Mithilfe einer vollautomatischen Telediagnose überprüft Mercedes‑Benz Uptime fortlaufend und in Echtzeit den Status der Fahrzeugsysteme im Lkw. Die Daten werden interpretiert, kritische Zustände erkannt und konkrete Handlungsempfehlungen gegeben. Bei Bedarf wird dem Kunden sogar umgehend mit einer individuellen Lösung geholfen, die optimal auf die jeweilige Tourenplanung und den Fahrzeugzustand abgestimmt ist. Ziel ist es, dass die Lkw möglichst viel Zeit auf der Straße verbringen und Transportaufträge stets zuverlässig erfüllt werden. „Durch Mercedes‑Benz Uptime ist unsere Flotte noch zuverlässiger geworden“, berichtet Baam-Fuhrparkleiter Manuel Morte. Seit Einführung des Systems konnten „Liegenbleiber“ und außerplanmäßige Werkstattaufenthalte nachhaltig reduziert werden.


Zuverlässig lagern und transportieren. Kühlzug von Baam in der Niederlassung Ettlingen, von der aus unter anderem Großkunden wie SanLucar bedient werden.
Zuverlässig lagern und transportieren. Kühlzug von Baam in der Niederlassung Ettlingen, von der aus unter anderem Großkunden wie SanLucar bedient werden.
Alle Fahrzeuge permanent im Blick. Fuhrparkleiter Manuel Morte hat über Mercedes-Benz Uptime den technischen Zustand seiner Flotte permanent im Blick.
Alle Fahrzeuge permanent im Blick. Fuhrparkleiter Manuel Morte hat über Mercedes-Benz Uptime den technischen Zustand seiner Flotte permanent im Blick.
Überprüfung des Trailers inklusive. Die rechtzeitige Erneuerung der Bremsbeläge am Kühlauflieger übernimmt Patrick Vögele vom Autohaus S&G in Karlsruhe.
Überprüfung des Trailers inklusive. Die rechtzeitige Erneuerung der Bremsbeläge am Kühlauflieger übernimmt Patrick Vögele vom Autohaus S&G in Karlsruhe.

Morte: „Die Zuverlässigkeit unserer Actros leistet einen wichtigen Beitrag für die pünktliche Belieferung der Kunden. Hier wollen wir alle Optimierungsmöglichkeiten ausschöpfen. Mit Mercedes-Benz Uptime haben wir das Instrument in der Hand, das auch zu schaffen.“

Bei Baam ist Mercedes-Benz Uptime in die Internetoberfläche des Telematikdienstes Fleetboard integriert. Sobald Morte an seinem PC Fleetboard aufruft und den Link zu Mercedes-Benz Uptime anklickt, erscheint eine Übersicht seiner Flotte unter wartungs- und reparaturtechnischen Gesichtspunkten. Drei Kategorien von Meldungen erhält Morte: Erstens werden Wartungsbedarfe angezeigt. Das Symbol für solche kurzfristig unkritischen Meldungen ist ein Gebäude mit einem Schraubenschlüssel. Morte sieht, welches Problem aufgetreten ist, wo sich das Fahrzeug befindet, wer es fährt und welche übrigen fahrzeugspezifischen Details wichtig sein könnten. „Hier haben wir ein schönes Beispiel für eine optimierte Wartungsplanung: Dieser Lkw muss demnächst ohnehin zur gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsprüfung. Der anstehende Ölwechsel, der hier angezeigt wird, kann bis dahin locker warten. Den machen wir dann mit. Das spart Zeit und Geld.“


Die zweite Kategorie von Meldungen ist durch einen Lkw plus Auflieger gekennzeichnet und zeigt auf, was der Fahrer selbst beheben kann. Morte erzählt: „Ein solcher Fall ist dieser Lkw: Der Kühlmittelsensor meldet einen zu niedrigen Stand. Ich habe deswegen auch eine E-Mail bekommen. Der Fahrer kann jetzt unterwegs selbst Kühlmittel nachfüllen – Thema durch.“

Die dritte und letzte Kategorie von Mercedes-Benz Uptime Meldungen ist durch ein rotes Ausrufezeichen symbolisiert und informiert über dringenden Reparaturbedarf, der zu vorhersagbaren Liegenbleibern führen kann. „Einen solchen Fall gibt es ziemlich selten, deswegen musste ich einen aus der Vergangenheit raussuchen“, erzählt Morte. „Wir hatten mal einen Lkw mit einem Defekt an der Sensorik für die Getriebesteuerung. Da wir innerhalb weniger Minuten davon erfahren haben, wurde das Fahrzeug in die nächste Werkstatt geleitet, die das Ersatzteil vorrätig hatte und ein Ersatzfahrzeug stellen konnte. So musste unser Fahrer nur umsatteln und konnte seine Tour fortsetzen.“


Einsatzsicherheit der Trailer erhöht.

Seit dem vergangenen Jahr kann Mercedes-Benz Uptime zusätzlich auch mögliche Fehler am angekoppelten Trailer monitoren und dem Kunden melden. „Was nützt das zuverlässigste Zugfahrzeug, wenn der Auflieger schlappmacht?“, so Morte. Das System hat den Fuhrparkleiter bereits häufiger frühzeitig auf zu niedrigen Reifendruck oder fortgeschrittenen Verschleiß der Bremsbeläge an Kühlaufliegern aufmerksam gemacht. Diese Funktionen sind allerdings von der Ausstattung des Trailers mit Reifendruck- und Bremsbelagsensoren abhängig.


Fazit: Bei Baam Transporte ist alles darauf gepolt, dass frische Ware rechtzeitig ans Ziel gelangt. Die Actros des Unternehmens und Mercedes-Benz Uptime leisten hier einen wichtigen Beitrag.

Höhere Nutzung mit Mercedes-Benz Uptime


Fotos: Matthias Aletsee

10 Kommentare