Neuer Actros für die Eurodriver AG

Actros

Neuer Actros für die Eurodriver AG.

Das Fahrschulunternehmen Eurodriver AG setzt seit seiner Gründung auf Mercedes-Benz. Der Neueste im Bunde ist der schwefelgelb und verkehrsrot lackierte Mercedes-Benz Actros 1845 LS 4×2. Den Firmengründer Pius Gschwend hat er gleich von Beginn an überzeugt.


Die im Jahr 1979 gegründete Eurodriver AG unterhält fünf eigene Ausbildungswerkstätten und leitet zudem externe Schulungen bei den Firmen vor Ort. Die von Pius Gschwend ins Leben gerufene Firma betreibt eine Staplerfahrschule, Lastwagen- und Bus-Fahrschule, Chauffeurenzulassungsverordnungs(CZV)-Grundausbildung und CZV-Weiterbildung und führt pro Jahr rund 250 Prüfungen durch.

«Wir streben stets eine gute Zusammenarbeit mit all unseren Geschäftspartnern und Kunden an. Dabei legen wir grossen Wert auf Qualität und Langfristigkeit», so der Betriebsleiter und Fahrlehrer Pius Gschwend. Der einstige Fahrzeugmechaniker macht bei seinen Fahrzeugen konsequenterweise keine Ausnahme – seit dem Jahr 1981 setzt er auf Mercedes-Benz.

«Der erste Stern war ein Mercedes-Benz 1219», erinnert er sich und ergänzt: «Jüngst haben wir in einen neuen Actros investiert. Er fährt sich ausserordentlich gut; ich bin sehr zufrieden mit unserem Flottenjüngsten. Er vereint alle Ausstattungsmerkmale, die sowohl Komfort als auch Sicherheit garantieren. Es ist ein Arbeitsplatz, der Freude macht.»

Das L-Fahrerhaus StreamSpace (2,30 Meter breit) mit 170 Millimeter Motortunnel ist grossräumig und ergonomisch konzipiert; alle Bedienelemente sind optimal ausgerichtet. Gleichzeitig, wie Pius Gschwend betont, hat man von der Kabine aus eine gute Übersicht – und Sitzmöglichkeiten für maximal sechs Personen. Die Sitze lassen sich problemlos auch zur Liege umfunktionieren.

Der Betriebsleiter hat sich sowohl für das Comfort Package als auch für das Safety Package entschieden. «Bei der Sicherheit machen wir keine Abstriche. Vom Stabilitätsregel-, Wankregel-, Spurhalte-, Abstandshalte- über den Aufmerksamkeits-Assistenten bis hin zu Active Brake Assist 3 sowie zur Fahrschulpedaleinrichtung ist alles dabei.» Ferner fördern LED-Rückleuchten, LED-Umrissleuchten sowie seitliche Markierungsleuchten die Sicherheit. «Unverzichtbar ist für uns auch die Abbiegekamera rechts am Spiegelarm. Sie wird aktiv, sobald der Fahrer den Blinker rechts betätigt. Das Kamerasystem ist an den Bildschirm der Rückfahrkamera gekoppelt», sagt Pius Gschwend.

Der Mercedes-Benz Actros 1845 LS 4×2 überzeugt aber nicht nur von innen, sondern besticht durch seine Optik auch von aussen. Pius Gschwend dazu: «Die Optik ist uns wichtig. Das schwefelgelb und verkehrsrot lackierte Fahrschulfahrzeug in Kombination mit unserem sympathischen XXL-Maskottchen fällt in angenehmer Art und Weise auf.»

1 Kommentar

Sehr schöner Fahrschulwagen mit toller Lackierung und liebenswertem Maskottchen.
Text übersetzen