Neuer Actros: Ali Sakin bringt Luftfracht zu europäischen Interkontinentalflughäfen

Reportage

Die Extrameile.

Aus Schwaben kommt Luftfracht für die ganze Welt. Ali und sein neuer Actros von Rudolph Trucking & Handling fahren die Exportschlager aus dem «Ländle».

Zuverlässiges Duo: Ali Sakin, 47, vor seinem neuen Actros.


Als Ali Sakin vom Besuch der RoadStars-Reporter erfuhr, stand für ihn fest: Sein Actros würde zum Dreh- und Fototermin picobello aussehen. Nur gab es da eine kleine Widrigkeit: Wegen der Corona-Krise hatten alle Lkw-Waschanlagen im näheren Umkreis ihre abendlichen Öffnungszeiten drastisch eingeschränkt. Das jedoch konnte Ali nicht von seinem Vorhaben abbringen. Er recherchierte eine Waschanlage im 100 Kilometer entfernten Bruchsal. Fahrzeit hatte er noch genug, und los ging’s!



Erfolgreich dank der Mitarbeiter.

Diese kleine Begebenheit sagt viel über Ali und die Firma aus, für die er arbeitet: Rudolph Trucking & Handling aus Stuttgart. Das 120 Mitarbeiter starke Unternehmen ist ein Spezialist für den Transport von Luftfracht auf der Strasse. Das Geschäft ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. «Unser Erfolg ist auf die Arbeitseinstellung der Mitarbeiter zurückzuführen», sagt Alis Chef, Bernd Rocker. «Unseren 60 Fahrern ist es zu keinem Zeitpunkt egal, was mit der Ladung passiert oder ob sie unpünktlich ankommen. Diese Haltung haben aber nur Mitarbeiter, die sich wohlfühlen und denen Vertrauen entgegengebracht wird. Das ist bei uns der Fall!»

Unter Kostengesichtspunkten war es natürlich nicht ideal, wegen einer Lkw-Wäsche extra von Stuttgart nach Bruchsal zu fahren. Trotzdem hat Alis Chef die Aktion mitgetragen. «Eigeninitiative ist wichtig!», sagt Bernd Rocker. «Ich finde es toll, wie sich Ali da eingesetzt hat. Der geht, wenn nötig, immer die Extrameile.»


Mitarbeitern wird Vertrauen entgegengebracht, das zahlt sich aus: Ali mit seinem Chef Bernd Rocker.


Schon seit 16 Jahren ist Ali Sakin in der Firma. Die Besonderheiten des Geschäfts hat der 47-jährige dreifache Familienvater total verinnerlicht. «Wenn wir eine Ladung nicht rechtzeitig zum Flughafen bringen, kann es sein, dass irgendwo in der Welt die Bänder zum Beispiel in einem Automobilwerk stillstehen. Dafür will man nicht verantwortlich sein, oder?»

Sicherheit und Pünktlichkeit.

Bei den sogenannten Luftfrachtersatzverkehren auf der Strasse geht es vor allem um Sicherheit und Pünktlichkeit. Den Lkw sind wie Flugzeugen bestimmte Slots für die Anlieferung zugeordnet. Ausserdem müssen die Frachtpapiere stimmen, und davon gibt es in der Luftfracht eine Menge! Gibt es Verzögerungen, verpasst die Sendung womöglich ihren Flieger.


Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.
Sicher, zuverlässig, komfortabel – der neue Actros von Rudolph Truck & Handling unterwegs im Schwabenland.

Ein zuverlässiger Fuhrpark ist also mitentscheidend für den Erfolg. Alis Firma vertraut deswegen fast ausschliesslich auf Lkw von Mercedes‑Benz. 40 eigene Lkw betreibt Rudolph Trucking & Handling. Darunter sind mittlerweile sechs neue Actros. Sie überzeugen nicht nur durch ihre Zuverlässigkeit, sondern auch durch innovative Technologie. «Mit der MirrorCam und dem Abbiege-Assistenten hat sich das Thema ,Toter Winkel‘ erledigt», sagt Ali. Begeistert ist der Fahrer auch vom Multimedia Cockpit. «Das ist ein gelungener moderner Arbeitsplatz!»

Hightech für alle Kontinente.

Tagsüber holen Ali und seine Kollegen die Fracht in ganz Baden-Württemberg ab. Das können Automobil- oder Maschinenbauteile genauso wie ganze Aggregate oder weltweit nachgefragte Konsumgüter made in Germany sein. Einer dieser Verlader ist die Firma Gühring, ein Hersteller von Präzisionswerkzeugen, die Industrieunternehmen zum Bohren und Fräsen und für die Gewindefertigung einsetzen.


«Unser Erfolg ist auf die Arbeitseinstellung der Mitarbeiter zurückzuführen.»

 – Alis Chef, Bernd Rocker


Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.
Jede Luftfrachtsendung muss «sicher» gemacht werden. Das geschieht in der Regel durch Röntgen bei Rudolph Trucking & Handling.

Die Produkte des Hightech-Herstellers aus dem schwäbischen Albstadt werden weltweit vor allem in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrttechnik und im Maschinenbau eingesetzt. Gühring hat Kunden auf allen Kontinenten. Ein wesentlicher Anteil der Werkzeuge muss deswegen geflogen werden.

Mehrmals wöchentlich holen Ali und seine Kollegen in den Gühring-Lagern Fracht ab. Die Sendungen werden dann in der Lagerhalle von Rudolph Trucking & Handling im Luftfrachtzentrum am Stuttgarter Flughafen konsolidiert und «sicher» gemacht. Ein riesiges Röntgengerät durchleuchtet jede Sendung vor dem Weitertransport. Erst dann geht es im verplombten Truck zu den grossen internationalen Flughäfen nach Frankfurt, München oder auch nach Amsterdam – und dort direkt in den Flieger. Auf dem Rückweg nimmt Ali Importfracht mit.


Luftfracht unverzichtbar: Bei Gühring in Albstadt lädt Rudolph häufig. Der Hersteller von Präzisionswerkzeugen zur Metallbearbeitung hat Kunden auf allen Kontinenten.
Luftfracht unverzichtbar: Bei Gühring in Albstadt lädt Rudolph häufig. Der Hersteller von Präzisionswerkzeugen zur Metallbearbeitung hat Kunden auf allen Kontinenten.
Rudolph-Geschäftsführer Bernd Rocker (rechts) mit Dipl. Ing. Christof Schlich, Leiter Strategische Logistik bei der Gühring KG.
Rudolph-Geschäftsführer Bernd Rocker (rechts) mit Dipl. Ing. Christof Schlich, Leiter Strategische Logistik bei der Gühring KG.

«Wir können uns aufeinander verlassen.»

Man kennt den gebürtigen Schwaben mit türkischen Wurzeln bei Gühring, aber auch an den Flughäfen. Schliesslich ist er schon viele Jahre dabei. «Das Verhältnis zu den Kunden und Partnern ist kollegial. Wir können uns aufeinander verlassen und halten auch schon mal ein Schwätzchen», erzählt Ali. «Dass man viele Leute mittlerweile gut kennt, mag ich an meinem Job. Und das Fahren im Lkw natürlich, gerade wenn man ein neues Fahrzeug wie den Actros hat.»

Der Spass am Fahren war allerdings nicht der Grund für die Tour nach Bruchsal, betont Ali. „Da ging es mir wirklich nur um ein sauberes Fahrzeug für schöne Foto- und Filmaufnahmen!“



Fotos: Henrik Morlock
Video: Martin Schneider-Lau

11 Kommentare