Dinosaurier-Fossil unterwegs im Actros

Panorama

T.-rex-Express nach Fürth.

Der Schädel eines Tyrannosaurus rex reist mit dem Actros zum Fraunhofer Institut.


Die Dinos sind zurück, und das nicht nur auf der Kinoleinwand. Anfang Juni, kurz vor dem Kinostart von Jurassic World, transportierte ein speziell gebrandeter Actros des Expressdienstleisters TNT für das niederländische Naturkundemuseums Naturalis eine besonders wertvolle und prähistorische Ladung: einen 690 Kilogramm schweren und etwa 66 Millionen Jahre alten Schädel eines weiblichen Tyrannosaurus rex, dessen Skelett 2013 in Montana entdeckt und ein Jahr später von Naturalis erworben wurde.

Der T.-rex-Schädel begann seine 7.800 Kilometer lange Reise in einer speziell präparierten, 1,90 Meter langen Holzkiste in South Dakota. Von dort aus ging es nach New York und zum TNT-Flughafen im belgischen Lüttich geflogen. Auf europäischem Boden kam nun der Actros mit signalfarbenem T.-rex-Logo ins Spiel. Der mit aktueller Tracking-Technologie und von Special-Service-Fahrern gesteuerte Mercedes-Benz Lkw transportierte die Holzkiste mit der anspruchsvollen fossilen Fracht nach Fürth zum Fraunhofer Entwicklungszentrum Röntgentechnik (EZRT). Deren Hochleistungsröntgengeräte haben ein außerordentlich exaktes 3-D-Bild des Dinosaurierschädels gemacht.

„Wir sind stolz, Naturalis unterstützen zu können“, sagt Willem Prinsen, Vorsitzender der Geschäftsführung von TNT in Deutschland. „Wir besitzen die umfassende Expertise und Erfahrung im Transport von außergewöhnlicher Fracht. Trotzdem ist der Transport eines prähistorischen Stücks von solchem Forschungswert auch für uns etwas Besonderes.“ TNTs Expertise in der Verladung von herausfordernder Ware beruht auch auf dem Einsatz der verlässlichen und mit modernster Sicherheitstechnologie ausgestatteten Lkw von Mercedes-Benz, wie in diesem Fall dem Actros mit dem „T. rex on board“-Logo.

Im September 2016 wird das Originalskelett dann im Naturalis in Leiden ausgestellt.

Naturkundemuseums Naturalis in Leiden, Niederlande. Mehr erfahren:
www.naturalis.nl/en

Fotos: TNT Express



Tyrannosaurus rex in Kürze:

Seit fast 140 Jahren verbreitet er Staunen und Schrecken – der „König der Echsen“. In den 1870er-Jahren wurden in Nordamerika die ersten furchteinflößend spitzen und riesigen Zähne gefunden. Aber erst 1905 konnte Henry Fairfield Osborne, damals Präsident des American Museum of Natural History, glaubhaft darlegen, dass sie zu einer „neuen“ Echsen-Art gehören, dem Tyrannosaurus rex. Rund 30 Exemplare wurden bisher identifiziert, einige davon durch fast vollständige Skelette. Mehr als zwölf Meter lang und vier Meter hoch ist das bisher größte, das die Entdecker ganz harmlos „Sue“ tauften. Mit ihren geschätzten 9,5 Tonnen Gewicht und dicken Muskelpaketen war sie ein beeindruckender Jäger, selbst unter Sauriern. Vor rund 66 Millionen Jahren durchwanderte sie vermutlich zusammen mit zwei Jungtieren die Steppen, immer auf der Suche nach Nahrung, von der gewaltige Mengen gebraucht wurden.

1 Kommentar

RoadStars Driver
Witzig ist, das inzwischen amerikanische Jugendliche glauben, daß es Dinos selbst heute noch gibt. Ein Kamerateam aus den USA befragte Jugendliche zu einem Bild, auf dem Steven Spielberg vor einem toten Dino posiert, was Sie davon halten. Keiner kam auf die Idee, daß das nur ein Fake war.
Text übersetzen