Faszination Show Truck – Unzählige Arbeitsstunden, glänzender Lack …

Show Truck

Faszination Show Truck – Unzählige Arbeitsstunden, glänzender Lack …

… Chromteile, Airbrush usw. Und das sind nur einige der Zutaten, mit denen Lkw-Fahrer/innen einen Lkw zu ihrem ganz persönlichen Meisterstück verwandeln. Eine gehörige Portion Herzblut, viele Emotionen und das Gespür für Detailarbeit gehört sicherlich auch dazu. Hier auf RoadStars haben Lkw-Fahrer/innen die Möglichkeit, ihre besonderen Show Trucks der gesamten Community zu zeigen und somit alle an der Faszination teilhaben zu lassen. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an die vielen Zusendungen von Bildern.


Heute stellen wir Robert Popp und seinen Show Truck vor. Leider gab es vor ein paar Wochen einen Unfall mit dem Truck, sodass dieser nun nicht mehr auf den Straßen Deutschlands gesehen werden kann. Wir wünschen Robert mit seinem neuen Truck weiterhin eine gute Fahrt.


Interview Robert Popp.

Ein paar Fakten zu Deiner Person. Wie heißt Du, wie alt bist Du und woher kommst Du?

Popp: Mein Name ist Robert Popp, ich bin 28 Jahre alt und komme aus Buchloe.

Warum bist Du ein Trucker geworden?

Popp: Das Lkw fahren lag mir schon immer im Blut, da ich das schon von klein auf machen wollte und es nichts Tolleres gab als bei meinem Vater mitzufahren.

Hast Du beim Fahren einen ständigen Begleiter? Wenn ja, „welchen“?

Popp: Ich habe immer ein Minionkuscheltier dabei, das mich brav bei Laune hält.

Welche Länder bereist Du während Deinen Fahrten?

Popp: Ich bin bis jetzt in Österreich und Tschechien gewesen. Aber im Normalfall fahre ich nur in Deutschland.

Kannst Du ungefähr abschätzen, wie viele Kilometer Du im Jahr fährst?

Popp: Im Schnitt ca. 100.000 Kilometer pro Jahr.



Was für einen Truck fährst Du?

Popp: Dadurch dass das mehr oder weniger ein Nachruf an mein Baby ist, war das ein 2555 Actros 3 Baujahr 2011 mit allem was sich ein Lkw-Fahrer wünschen kann.

Was ist das Besondere an Deinem Truck?

Popp: Von der Musikanlage, dem Air Brush bis zum beleuchteten V8 hatte er alles was das Herz begehrt.

Wie viel Arbeit wurde in Deinen Truck investiert?

Popp: Die Arbeitsstunden lassen sich nicht zählen, da ich noch von sehr vielen Leuten zusätzlich unterstützt worden bin.

Hast Du selbst an Deinem Truck gebastelt oder hast Du jemand Besonderen, dem Du Deinen Truck dafür anvertraust?

Popp: Ich hatte für dieses Projekt noch einen riesen Unterstützer, dem ich nochmal Danke sagen möchte, der einen sehr großen Beitrag dazu geleistet hat. Danke an meinen Schwager Fabian.

Was für einen Lack hast Du für Deinen Truck verwendet?

Popp: Der Farbton heißt Ral 3000 und das Airbrush ist ein Bild, das ich im Internet herausgesucht habe.



Wie sieht das Innenleben Deines Trucks aus? Dekorierst Du Dein Fahrerhaus gerne?

Popp: Das Fahrerhaus war komplett geledert und lackiert in Schwarz/Rot, mit diverser Zusatzbeleuchtung. So wie sich das gehört. ;-)

Wie fühlst Du Dich in Deinem Truck Zuhause? Was brauchst Du dafür?

Popp: Ich fühle mich in einem Lkw wohl, wenn er sauber, ordentlich und schön gemacht ist. Er ist immer noch Dein zweites Zuhause und das sollte man dann auch so pflegen und so führen.

Noch keine Kommentare