Lieblingsbild: Der Actros in Saudi-Arabien

Lieblingsbilder

Hitzetest.

Zuverlässigkeit auch bei über 50 Grad. Der Actros beweist sich unter härtesten Bedingungen.

 

Die Sonne flimmert über dem Horizont. Nur wenige Kilometer entfernt beginnt die Wüste. Es ist später Nachmittag. Dennoch zeigt das Thermometer 41 Grad Celsius im Schatten an. In dieser Gegend hat es seit Jahren nicht mehr geregnet. Geröll statt Vegetation beherrscht das Bild. Und Sand – so weit das Auge reicht. Der voll beladene 40-Tonner donnert über die Wüstenpiste. Es ist ein nur in Saudi-Arabien erhältlicher Actros 4040 6x4 (Actros 2, Modelljahr 2003). Vom Dauereinsatz im feinen Wüstensand ist die ursprünglich weiße Lackierung beige eingefärbt. 30 Tonnen Zuschlag hat der Lkw geladen – für seine Überladefähigkeit ist der Actros auch in diesem Teil der Welt bekannt. Das Material in der Kippermulde, das ein Brecher zehn Kilometer landeinwärts aus Felsbrocken fertigt, wird für den Ausbau einer Autobahn benötigt.

„Die Geografie, die Ausdehnung und das Klima unseres Landes stellen an schwere Lkw härteste Anforderungen“, so Ali Al-Ayuni, Geschäftsführer der Firma Al-Ayuni, für die die weißen Trucks unterwegs sind. „Schließlich haben wir Zeitpläne einzuhalten und jede Mengen laufende Kosten. Wir setzen deshalb ausschließlich auf Lkw von Mercedes-Benz.“

Saudi-Arabien ist mehr als sechsmal so groß wie Deutschland. Im Sommer steigen die Temperaturen teils auf über 50 Grad.

Fotos: Moritz Schmid