Lieblingsbild: Hochseilakt in den Alpen

Lieblingsbilder

Unimog am Trapez.

Vor 40 Jahren: In der Schweizer Berggemeinde Betten wird für den Abtransport des Abfalls der Unimog einfach von der Seilbahn an den Haken genommen.


Einem Trapezkünstler gleich schwebt der Allrad-Kleinmüllwagen hinab. Damit der Abfall von der Bettmeralp zur Müllverbrennungsanlage ins Tal gelangt, nimmt die Seilbahn den 9,5 Tonnen schweren Unimog einfach mit.

Da das Umladen des Abfalls in spezielle Behälter mit Kosten verbunden ist und sich erst dann lohnt, wenn die Menge des Mülls große Ausmaße annimmt, hat sich die Gemeinde für diese Lösung entschieden. Bis der Müllwagen unter der Seilbahn hängt, dauert es ungefähr zwei Minuten. In weiteren sieben Minuten ist das Fahrzeug zu Tal gebracht. Dabei legt es eine Strecke von 2,43 Kilometern und eine Höhe von 1.100 Metern zurück.

Dank seiner Kompaktheit ist der Unimog für den Einsatz in den engen Straßen- und schwierigen Geländeverhältnissen in dem kleinen Bergdorf genau das richtige Fahrzeug. Der Aufbau des Unimogs wurde so konzipiert, dass er in kürzester Zeit mit einer 3-Seiten-Kippbrücke ausgewechselt werden kann. Somit ist er für den Güterverkehr als auch für die Müllabfuhr einsetzbar.

Fotos: Daimler AG