Drive is life: Warum der Truck cooler ist als das Büro

Reportage

Pink Power.

Chrystelle Schafroth lebt ihren Traum. Die 26-Jährige fährt einen Actros-Gliederzug. Ein Männerjob? „Ich genieße jeden Tag!“

Abladen beim Kunden – „Ich genieße den Job – auch wenn er anstrengend ist.“
 

Nur noch wenige Meter Beschleunigungsstreifen. Chrystelle konzentriert sich auf den Seitenspiegel und sucht die Lücke. Sie muss jetzt auf die Autobahn. Lichthupe von dem Kollegen links hinter ihr. Einfädeln. Chrystelles Actros zieht auf die A1 Richtung Lausanne. Fast Stoßstange an Stoßstange schiebt sich der Verkehr voran. „Hier ist regelmäßig so viel los. Etwas stressig“, sagt Chrystelle. Das Klicken des Blinkers stoppt. Vor ihr fallen die ersten Sonnenstrahlen des Tages auf den Genfer See. Sie lehnt sich entspannt zurück und genießt die Aussicht. „Das muss man sich auch mal gönnen“, sagt sie. „Bei uns kann man nämlich nicht den Tempomat einschalten und stundenlag in eine Richtung fahren. Es gibt immer was zu tun“, sagt sie. „Und das ist auch gut so!“