Für Jürgen Breininger ist ein kleiner Traum wahr geworden

Reportage

RoadStars präsentiert: Jürgen Breininger.

Actros-Fahrer Jürgen Breininger räumte beim RoadStars-Gewinnspiel groß ab. Sein Preis: ein Arocs 3245 Kipper von LEGO® Technic.

 

Viel Zeit verbringt Jürgen Breininger eigentlich nicht im Internet. Tagsüber fährt er mit seinem Actros 2540 im Werksverkehr für einen Getränkehersteller, abends geht er gern eine Runde laufen und genießt die Zeit mit seiner Familie. Mehrmals die Woche aber schaut er auch bei RoadStars rein, der interaktiven Kommunikationsplattform von Mercedes-Benz Trucks.

 

„Auf jeden Fall immer freitags, wenn die Neuigkeiten erscheinen“, sagt der 48-Jährige, der mit seiner Frau und zwei Söhnen im fränkischen Burgbernheim lebt. Sich über technische Neuheiten und die Tätigkeiten anderer Fahrer zu informieren – für Breininger, langjähriger Leser von „Mercedes-Benz ROUTE“, gehört das einfach dazu. „Lkw-Fahren ist nicht nur ein Job für mich. Die Fahrzeuge sind meine Leidenschaft. Das war als Kind schon so und ist es heute eben auch noch.“

Von seiner Begeisterung profitierte der Franke bereits. Beim Adventsgewinnspiel auf RoadStars räumte er groß ab. Der Preis bestand aus fast 2.800 Einzelteilen: ein LEGO® Technic Mercedes-Benz Arocs 3245 Kipper.

„Da ist schon ein kleiner Traum wahr geworden. Eigentlich wollte ich ihn ja selbst zusammenbauen, aber mein Sohn hat das sofort in die Hand genommen. Da hatte ich dann keine Chance mehr.“

Kleiner Trost: Bei einer Vorführung von Mercedes-Benz saß er schon hinterm Lenkrad eines echten Arocs. „Das war auf einer Strecke, auf der eigentlich Motocross gefahren wird – ein super Erlebnis.“

Auf RoadStars ist er während seines letzten Besuchs im Werk Wörth aufmerksam geworden. „Als ich meinen Actros abgeholt habe.“ Seitdem besucht er das Portal regelmäßig und ist ein aktiver Nutzer geworden.

Der Arocs ist bei den Breiningers übrigens in bester Gesellschaft: Sohn Tobias hat bereits einen LEGO® Unimog. Jürgen Breininger: „Vielleicht bekommen wir ja noch einen kleinen Fuhrpark zusammen.“

Fotos: Jan Potente