Abfallmanagement: der Arocs bei der Gruppe Toysal

Wirtschaft & Logistik

Profit durch Umweltschutz.

Víctor Toca Achurra verdient sein Geld mit Nachhaltigkeit. Der Präsident der Gruppe Toysal setzt beim Recycling in Galizien wichtige Trends. Die beiden neuen Arocs passen da gut in die Unternehmensphilosophie.

Selektion ist wichtig. Bis zu 200 Tonnen Industrieabfällen werden pro Tag in der Recyclinganlage von Toysal in Vigo verarbeitet.

„Bei jeder Tätigkeit werden Abfälle erzeugt. Die kann man einfach auf einer Deponie entsorgen – oder angemessen aufbereiten und wiederverwerten. Letzteres heißt, ihren negativen Einfluss auf die Umwelt zu minimieren oder sogar komplett zu unterbinden.“ So erklärt Víctor Toca Achurra, Präsident der Gruppe Toysal, die Bedeutung des Recyclings. Der ebenso weitsichtige wie ehrgeizige Unternehmer gründete in As Somozas, A Coruña, den ersten privaten Entsorgungsbetrieb und in Vigo die erste Aufbereitungs- und Verwertungsanlage für Industrieabfälle Galiziens.


„Das Gute am Recycling ist, dass es nie endet. Seine Möglichkeiten sind unbegrenzt“, versichert Víctor Toca Achurra. Toysals Recyclingbetrieb für Industrieabfälle kann bis zu 200 Tonnen Abfälle pro Tag recyceln, wobei seine Kapazitäten zurzeit erst zur Hälfte ausgelastet sind. In den Anlagen werden Kartonagen, Holz, Plastik und Metalle selektiert und wiederverwertet. „Beim Recycling ist eine saubere und korrekte Trennung wichtig“, unterstreicht der Präsident.

Zu den Kunden von Toysal gehören Unternehmen aus der Schiffsindustrie und der Automobil- und Baubranche. „Wir behandeln ungefähr 30 Prozent aller Industrieabfälle, die in Vigo erzeugt werden“, erklärt Víctor Toca Achurra und fügt hinzu, dass bis zu 70 Prozent der Abfälle, die vor zehn Jahren auf einer Deponie gelandet wären, heutzutage wiederverwertet würden. Die Gruppe investiert verstärkt in Technologie und Maschinen. Zurzeit wird eine neue Technik erprobt, bei der die Abfälle in Gas verwandelt werden, um dadurch Strom zu erzeugen.


Wendig und manövrierfähig. Bei Toysal zeigt sich der Arocs-Kipper jeder Situation gewachsen – und hat sich dabei auch als besonders verbrauchsarm erwiesen.

Auch in der Flotte von Toysal befinden sich Lkw, die mit der neuesten Technologie ausgestattet sind: ein Arocs 2643 und ein Arocs 1832. „Der Antrieb, das Fahrwerk, die Federung und der Rahmen garantieren optimale Zugkraft und Wendigkeit“, versichert Víctor Toca Achurra. Die Fahrer Víctor Ramilo und Antonio González heben außerdem die hohe Bodenfreiheit der Fahrzeuge hervor, die ausgezeichnetes Manövrieren auf unebenem Gelände ermöglicht. „Mit dem Arocs bewältigen wir jede Herausforderung”, sagen sie.

Beide Fahrer haben gleich am ersten Tag festgestellt, dass der Arocs der verbrauchsärmste Lkw innerhalb der Flotte war. Diese Feststellung deckt sich mit der Vision von Víctor Toca Achurra, für den Umweltschutz und Profit gleich wichtig sind. Effiziente, nachhaltige Lösungen sind für ihn Voraussetzung und gehören zu den Werten, die er mit dem Stern und seinem Mercedes-Benz Partner Vip Galicia teilt. „Unsere Geschäftsbeziehungen sind so gut, dass sie kein Recycling brauchen.“


Kontakt

Víctor Toca Achurra, Grupo Toysal
E-Mail: vtoca@toysal.com



Fotos: Begona Tremps de Pablo