Bei Exacompta zahlen Lkw-Fahrer Maut und Diesel bargeldlos

Dienstleistung

Erleichtertes Tagesgeschäft.

Bei Exacompta sorgt der eigene Lkw-Fuhrpark für die nötige Flexibilität – und die MercedesServiceCard, mit der die Fahrer Tank- und Mautrechnungen begleichen.

Industriejuwel. Mitten in Paris betreibt Exacompta eine seiner europaweit zwölf Produktionsstätten. Entworfen hat das Gebäude Gustave Eiffel.
 

Das denkmalgeschützte, noch von Gustave Eiffel entworfene Gebäude am Kanal Saint-Martin mitten im 10. Arrondissement von Paris beherbergt eine der letzten Fabriken in der französischen Hauptstadt. Hier stellt Exacompta Terminkalender und anderes Büromaterial wie Ordner, Unterschriftenmappen, Prospekthüllen oder Kassenrollen her – um nur einige Produkte aus der umfangreichen Angebotspalette zu nennen. Jeden Tag kommen zehn bis zwölf Sattelzüge mit Papierrollen oder anderen Ausgangsmaterialien an. Gleichzeitig verlassen 200 bis 300 Paletten mit fertigen Produkten das Werk.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter weltweit und hat in Paris noch seinen eigenen, aus drei Sattelzügen und drei Verteilerfahrzeugen bestehenden Fuhrpark. Alle Verkehre am Kanal Saint-Martin werden von einer Person gesteuert: Bernard Brouck. Er ist der Einkaufschef des Pariser Werks, der zudem für die Bestandsverwaltung zuständig ist. „Für Disposition und Leitung des Fuhrparks kann ich gerade einmal zehn Prozent meiner Zeit aufwenden. Da muss alles so einfach wie möglich organisiert sein.“

Deshalb hat Brouck die Fahrzeuge über CharterWay gemietet. Wartung, Reparatur, TÜV-Abnahme und der Wiederverkauf der Actros 1843 und Antos 1824 sind so nicht sein Problem. Sollte ein Fahrzeug ausfallen, stellt CharterWay sofort Ersatz zur Verfügung. Weitere Entlastung bringt ihm die MercedesServiceCard. Die Fahrer nutzen die fahrzeugbezogene MercedesServiceCard, mit der sie an über 2.700 Tankstellen in Frankreich tanken können.

 

Da die Exacompta-Fahrzeuge vor allem für die Rundläufe zum großen, voll automatisierten Lager mit 30.000 Palettenstellplätzen in Vémars nördlich des Flughafens Paris-Charles de Gaulle eingesetzt werden, müssen sie einen mautpflichtigen Teil der Autobahn A1 nutzen. Da kommt es Bernard Brouck gerade recht, dass auch die Mauten über die MultiBox der MercedesServiceCard abgerechnet werden.

Den Fuhrparkleiter haben noch weitere Vorteile überzeugt: So kann er die Nutzung der Full Select Card auf bestimmte Uhrzeiten und Tage beschränken, um die Möglichkeiten des Missbrauchs zu minimieren, zum Beispiel bei unbemerktem Verlust. „Zwischen 16.30 Uhr und 7 Uhr funktionieren unsere Karten nicht, genauso wenig wie an den Wochenenden.“

Darüber hinaus wird dem Unternehmen dank der MercedesServiceCard beim Tanken in Frankreich keine Umsatzsteuer in Rechnung gestellt. Der monatliche Abrechnungsservice verringert den Verwaltungs- und Kontrollaufwand von Bernard Brouck beträchtlich. Dazu trägt genauso das Telematiksystem FleetBoard bei.

Die Genügsamkeit der Euro VI-Motoren war für Exacompta einer der Gründe, sich für die Marke Mercedes-Benz zu entscheiden: „Unsere Vorstellung war, dass das Image unseres Konzerns sich im guten Image unserer Fahrzeuge widerspiegelt. Und wir benötigten Dienstleistungen, wie sie die MercedesServiceCard anbietet, die uns einfach das Tagesgeschäft erleichtern. Beides erfüllt Mercedes-Benz!“, so Bernard Brouck.

Fotos: Hans Müller

 

MercedesServiceCard.

E-Mail: info@mercedesservicecard.com

Tel.: +49 6027 509-567

www.mercedesservicecard.com