Bei der Firma Berges ist der OM 473 unentbehrlich

Fahrzeug & Technik

Leuchtender Leistungsträger.

Der neue Actros 1863 von Björn Berges hat mit dem Reihensechszylinder OM 473 ein 460-kW-Powerpack unter der Haube. Für den selbst fahrenden Unternehmer ist das die notwendige Leistungsreserve für schwere Transporte auf steilen Strecken im Sauerland.

Leuchtender Leistungsträger. 40 Tonnen Gesamtgewicht durch schweren Biertreber sind für Björn Berges Tagesgeschäft. Deshalb fiel die Wahl auf das stärkste Actros-Aggregat.

Rechts fällt der Blick tief ins Tal des Biggesees im sauerländischen Olpe. Vor der Windschutzscheibe steigt die Straße gnadenlos an. Im Kippsattelauflieger dampfen an diesem neblig-verwunschenen Morgen 26 Tonnen Biertreber. Björn Berges tritt das Gaspedal seines neuen Actros 1863 sanft nach unten. Ohne an Geschwindigkeit zu verlieren, erreicht das 40-Tonnen-Gespann die Kuppe. „War da ein Berg?“, ruft Berges und lacht.

Grund für diese fast spielerische Leichtigkeit ist der bärenstarke 6-Zylinder-Reihenmotor OM 473. Dessen fast unendliche Kraftreserven sind für Berges unerlässlich. Als selbst fahrender Unternehmer weiß der 46-Jährige nicht, welche Herausforderung morgen auf ihn wartet. Berges’ Hauptgeschäft: Biertreber. Als Nebenprodukt der Bierherstellung fallen in Deutschland jährlich zwei Millionen Tonnen davon an. Das ausgekochte Malzschrot, das beim Brauen von Bier übrigbleibt, hat einen hohen Nährwert. Durch das Füttern von Biertreber an ihre Rinder sparen auch die Landwirte im Sauerland teures Kraftfutter ein.

Auf leidlich befestigten Wegen, kaum breiter als der Actros selbst, geht es den letzten Kilometer zu den Silos der Bauern, wo Berges mit seinem Kippsattelauflieger des Aufbauherstellers Lück den Gerstenbrei ablädt. Oder es geht rückwärts mit einer Ladung Kalk zu einem Hubschrauberlandeplatz neben einem Berggipfel, von dem aus Forstmitarbeiter der Region zur Waldkalkung starten. „Es hilft ja nichts, da muss ich hin, und da helfen die 460 kW ganz enorm. Ich muss mir einfach keine Gedanken machen: Pack ich das oder nicht?“


Erfolgreiche Bergetappe. Züchter Michael Plate ist einer der Kunden, die bei der Treberlieferung auf Björn Berges und seinen Actros 1863 vertrauen.

Das Geheimnis von Berges fast unerschütterlichem Selbstvertrauen liegt dank seiner 27-jährigen Fahrpraxis zum einen in ihm selbst und zum anderen in der  Technik des OM 473. Der 6-Zylinder-Reihenmotor, der auf der gleichen Plattform wie der Mercedes‑Benz OM 471 basiert, beeindruckt schon allein durch seine Kennzahlen: 15,6 Liter Hubraum, bis zu 460 kW Leistung und maximal 3 000 Newtonmeter Drehmoment. Es handelt sich um den gleichen Motor, der auch den Actros Schwerlasttransporter (SLT) antreibt. Björn Berges war der weltweit erste Kunde, dem das Aggregat vor einem Jahr in einem neuen Actros-Zweiachser übergeben wurde. Zur gewaltigen Zugkraft kommt die herausragende Robustheit des Systems. Das Kurbelgehäuse aus Grauguss mit einer im Werk Mannheim entwickelten und patentierten Legierung verfügt über eine sowohl horizontale als auch vertikale Verrippung und ist deshalb sehr steif. Zugunsten einer kompakten Bauweise sind die Zylinderabstände gering gewählt. Die einteiligen Kolben bestehen aus Stahl.

Trotz der enormen Leistung bleibt der Euro VI-Motor genügsam. Die Turbocompoundtechnik (siehe Kasten) erhöht die Wirtschaftlichkeit des Aggregats nochmals. „Mit einem schwächeren Motor würde ich hier im Bergland deutlich mehr Kraftstoff benötigen“, erklärt Berges. Ein Lob hat er auch für die serienmäßige Schaltautomatik Mercedes PowerShift 3 übrig: „Das ist ein unglaublicher Fahrkomfort und sorgt zusätzlich für einen sparsamen Verbrauch.“

Am liebsten erledigt der Familienvater mit seinem neuen Actros Großraumtransporte, etwa von Hauselementen: „An einer Steigung auf der Autobahn den linken Blinker setzen und mit dem ganzen Gespann an den Kollegen vorbeiziehen, die sich den Berg hochschleppen – das ist schon ein starker Moment.“

Kontakt

E-Mail: bjoern.berges@gmail.com


6-Zylinder-ReihenMotor OM 473.

Die Mercedes-Benz Spitzenmotorisierung OM 473 zeigt sich kompromisslos stark: Hohe Transportgeschwindigkeit auch bei sehr anspruchsvoller Topografie, große Lasten im europäischen Straßengüterverkehr bis zum Schwertransport, Top-Performance im Off-Road-Bereich und höchste Langlebigkeit – so sind Fahrer für jede Herausforderung gerüstet. Eine entscheidende Innovation ist die Turbocompoundtechnik. Eine zweite, dem Abgasturbolader nachgeschaltete Turbine nutzt die Temperatur des Abgases nach Durchströmen des Abgasturboladers zu einer weiteren Effizienzsteigerung. Der OM 473 wird im Mercedes-Benz Motorenwerk Mannheim gefertigt.

Fotos: Ralf Kreuels


Volles Vertrauen. Dank der 460 kW Leistung seines Actros 1863 ist Björn Berges keine Herausforderung zu schwer.

1 Kommentar

RoadStars Driver
Ein sehr schöner Wagen! Gefällt mir.
Text übersetzen