Fuhrpark-Management mit der Mercedes-Benz Bank

Dienstleistung

Mutter Courage und der Stern.

Waltraud Veronika Heyn führt ihre Spedition mit klarem Kurs und traditionellen Tugenden. Den Fuhrpark finanziert sie ausschließlich über die Mercedes-Benz Bank.

 

Wer mit der Göttinger Unternehmerin Waltraud Veronika Heyn über ihre Spedition spricht, der spürt in jedem Satz klassisches Unternehmerethos. Oft fallen die Worte „Fairness“, „Kundentreue“ und „Respekt“, aber auch die Großzügigkeit gegenüber den Mitarbeitern ist ein Thema. 34 ziehende Einheiten umfasst aktuell der Fuhrpark der W.V. Heyn GmbH: Ausnahmslos alle tragen den Stern und sind in einem Top-Zustand. Auch da ist Heyn gern altmodisch: „Ich gratuliere mir heute noch zu der Entscheidung, von Anfang an ausschließlich neue Fahrzeuge von Mercedes-Benz zu kaufen.“

In der Startphase 1988 wird die Göttingerin von einigen Unternehmerkollegen noch belächelt. Aber Heyn behält recht und behauptet bis heute ihre starke Position im Güternah- und -fernverkehr – mit einem klaren Kurs, „alten Werten“ und weiblichem Verhandlungsgeschick.

Denn Heyn führt ihr Unternehmen wie eine gute Mutter. Nicht eine Mutter Theresa, dafür ist sie zu streng mit ihrer „Fahrerfamilie“, aber dafür eine veritable Mutter Courage, die sich – ohne eigene Kinder zu haben – mit großer Leidenschaft für ihr Unternehmen und ihre Mannschaft einsetzt.

 
Eingespieltes Trio. Peter Kubitschke und Ute Graf von der Mercedes-Benz Bank wissen, worauf es der Spediteurin ankommt.
 

Das zeigt sich schon, als sie die Spedition Ende der 80er-Jahre von ihrem Mann übernimmt, der damals nach langer Krankheit stirbt. „Ich hatte zu der Zeit eine Position als Chefsekretärin bei einem großen Unternehmen. Die wollte ich nicht aufgeben. Da habe ich die Spedition neben meinem Hauptberuf geführt. Morgens habe ich die Absprachen mit den Fahrern getroffen. Dann bis 17 Uhr als Sekretärin gearbeitet und mich danach wieder um die Spedition gekümmert.“

Heyn nimmt die Zügel fest in die Hand und führt zusammen mit Werkstattleiter Christian Henniges die neue W.V. Heyn GmbH in ruhiges Fahrwasser. Sie kauft einen Mercedes-Benz SK – ihre erste Sattelzugmaschine – und erkämpft sich wichtige Aufträge direkt in Göttingen beim Logistiker Zufall und dem Innenausstatter Ruhe & Co. Heyn und ihre Fahrermannschaft enttäuschen ihre Kunden nicht: „In all den Jahren musste ich niemals einem Kunden absagen“, sagt Heyn.

Und so schwärmen ihre aktuell 15 neuen Actros, 16 Atego und drei Sprinter jeden Morgen aufs Neue für ihre Kunden aus. Für Zufall fährt Heyns Flotte Stückgut und Komplettladungen im Linienverkehr beispielsweise nach Belgien und in die Niederlande. Für Ruhe & Co. verteilt sie Teppichböden und andere Handelsware von Göttingen aus an die Standorte in Hamburg, Leuna und Fulda. Aber auch für die Automobilindustrie ist Heyn traditionell unterwegs.

 

Eine wichtige Rolle für Heyns Erfolg spielt das enge Verhältnis zu Mercedes-Benz. „Die Kundenorientierung hat mir in allen Bereichen immer geholfen. Die Werkstatt, der Vertrieb, aber auch die Mercedes-Benz Bank haben dafür gesorgt, dass ich meine Position stärken und ausbauen konnte. Um die Standzeiten unserer Fahrzeuge zu minimieren, nutzen wir CharterWay Wartungsverträge. Wenn doch einmal etwas Unvorhergesehenes passiert, hilft uns der Service24h oder auch ein Mietfahrzeug von CharterWay, schnell wieder auf der Straße zu sein.“

Immer wieder überrascht die resolute Spediteurin dabei auch erfahrene Mercedes-Benz Kundenbetreuer wie Peter Kubitschke vom Mercedes-Benz Center Göttingen mit ihrer Verhandlungshärte und ihren klaren Grundsätzen: „An die meisten Kunden verkaufe ich inzwischen vor allem Leasingverträge. Für Frau Heyn kommt aber nur ein Kauf infrage. Und sie besteht darauf, ihren Eigenanteil zu bezahlen, noch bevor der Fahrer das Fahrzeug in Wörth abholt. Das ist die große Ausnahme“, sagt Kubitschke. Heyn: „Man nimmt kein Auto und fährt damit los, wenn es noch nicht bezahlt ist. Das widerspricht meinen Prinzipien!“

Zusammen mit ihren Fahrern, dem Werkstattleiter Henniges und Kundenberater Peter Kubitschke stellt Heyn die neuen Fahrzeuge zusammen. Wichtig sind ihr dabei die umfangreichen Sicherheitspakete inklusive des Active Brake Assist 3: „Ich möchte nicht, dass die irgendwo drauffahren. Wenn etwas passiert, soll ich dann etwa die Frau anrufen und sagen: ,Mit ihrem Mann ist was passiert?‘ Das fände ich furchtbar!“, erklärt Heyn.

 

Für die Beschaffung ihrer Fahrzeuge nutzt Waltraud Veronika Heyn seit 1996 ausschließlich die Mercedes-Benz Bank: „Abwicklung der Finanzierung und Produktkauf aus einer Hand funktionieren reibungslos. Ich selbst muss mich um nichts kümmern.“ Auch hier bewährt sich die lange Partnerschaft: Mit ihren Ansprechpartnern bei der Mercedes-Benz Bank – anfangs Frank Strehl und inzwischen Ute Graf – lassen sich viele Geschäfte sogar am Telefon abwickeln. „Wir begleiten Frau Heyns Spedition ganz nah, hören zu, wie zum Beispiel der Fuhrpark aussieht, und sprechen über die Investitionsplanung, sodass wir den Finanzbedarf abklären können. Das ist die Grundlage, um ein maßgeschneidertes Angebot machen zu können. Dazu gehören bei Frau Heyn auch immer harte Gespräche zum Beispiel über die Zinshöhe. Frau Heyn ist eine starke Verhandlungspartnerin, die sich stets detailliert mit dem aktuellen Zinsniveau auskennt“, sagt Graf, Nutzfahrzeugberaterin für Leasing, Finanzierung und CharterWay, anerkennend.

Nicht zuletzt weiß Heyn eine Besonderheit zu schätzen: „Anders als andere Banken, bei denen ich den Fahrzeugbrief erst dann bekomme, wenn alle finanzierten Fahrzeuge abbezahlt sind, händigt mir die Mercedes-Benz Bank den Fahrzeugbrief aus, sobald das jeweilige Fahrzeug bezahlt ist. Das empfinde ich als ein wichtiges Privileg. Ich möchte, dass die Fahrzeuge dann auch meine sind, wenn ich sie abbezahlt habe. Da bin ich altmodisch.“

Fotos: Tom Roeler

 
Starke Steuerfrau. Seit 1988 hält Waltraud Veronika Heyn ihre Spedition in Göttingen auf Kurs. Unterstützt wird sie dabei von Werkstattleiter Christian Henniges (r.), Disponent Jens-Peter Hertig und den Dienstleistungen und Fahrzeugen von Mercedes-Benz.