Adventsaktion 2017

0 von 3

Sky Truck: der Actros 1848 als Backstage-Lounge

Wirtschaft & Logistik

Heimspiel.

Bei Fußballübertragungen wird der neue Sky Actros zur Backstage-Lounge für Weltfußballer und Moderatoren. Fahrer Ingo Burk managt die Wohlfühlzone souverän.

Das Spiel ist das Ziel. Der Sky Truck mit dem 
Actros 1848 als Zugmaschine nimmt Kurs auf die Stuttgarter Mercedes-Benz Arena.
Das Spiel ist das Ziel. Der Sky Truck mit dem Actros 1848 als Zugmaschine nimmt Kurs auf die Stuttgarter Mercedes-Benz Arena.
„Für diesen Job braucht man echtes Herzblut und Technik, auf die ich mich voll verlassen kann.“ 
Ingo Burk, Fahrer von Fitout in Weinstadt-Strümpfelbach.
„Für diesen Job braucht man echtes Herzblut und Technik, auf die ich mich voll verlassen kann.“ Ingo Burk, Fahrer von Fitout in Weinstadt-Strümpfelbach.
4 Abendspiele begleitet der Sky Truck an jedem Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga von Freitag bis Montag. Dazu kommen noch Spiele der Champions League und des DFB-Pokals.
4 Abendspiele begleitet der Sky Truck an jedem Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga von Freitag bis Montag. Dazu kommen noch Spiele der Champions League und des DFB-Pokals.

„Gummibärchen sind ja leider immer ein bisschen knapp“, ruft Christoph Metzelder augenzwinkernd und knufft Ingo Burk freundschaftlich in die Seite. „Du nun wieder“, bufft der so Gescholtene lachend zurück. Burk, den alle hier nur Ingo nennen, ist in seinem Element, flitzt kurz zu seinem Actros und holt Nachschub. Im Backstage-Trailer tummeln sich neben den Fußball-Experten Metzelder, Dietmar Hamann und dem Ex-Weltfußballer Lothar Matthäus auch das komplette Sky Redaktionsteam um Sebastian Hellmann, Wolff-Christoph Fuss und Jessica Kastrop.

Während die einen sich die neuesten Statistiken aus der Opta-Datenbank hereinreichen lassen, verfolgen die anderen auf den zehn Monitoren an der Wand die Nachmittagsspiele der Fußball-Bundesliga. Hier in Stuttgart ist noch etwas Zeit. Die Partie VfB Stuttgart gegen Mainz 05 wird erst um 18.30 Uhr angepfiffen. Burk flitzt durch die Menschentrauben, legt Apfeltaschen nach und sammelt erste leere Plastikbecher ein – auf der braun gebrannten Glatze funkeln kleine Schweißtröpfchen. Sieben Stunden vorher war es hier im Schatten der Mercedes-Benz Arena in Stuttgart noch deutlich beschaulicher. Und dann kam Burk.

9.14 Uhr am selben Morgen: Ein kurzes Hupen bringt Bewegung in die Menschen auf dem Platz. Die Ordner wissen Bescheid. Sie – und alle anderen im deutschen Bundesliga-Betrieb – kennen diesen markanten silberfarbenen Actros und seinen Fahrer: Ingo Burk ist da. Der Aufgalopp für die Übertragung kann jetzt richtig Fahrt aufnehmen. Behutsam zirkelt der 52-Jährige seinen Actros 1848 mit dem Spezialtrailer in die für ihn vorgesehene Parklücke. Burk hat Glück, denn Stuttgart heißt für ihn und seinen Truck: Heimspiel. Auch wenn der Rostocker selbst ein echtes Nordlicht ist, sitzt die Firma Fitout, für die er fährt, in Weinstadt-Strümpfelbach, 15 Kilometer vor den Toren der baden-württembergischen Landeshauptstadt.


Mehr als 80.000 Kilometer legt der Sky Truck von Fitout jährlich  zwischen den Stadien zurück.
Mehr als 80.000 Kilometer legt der Sky Truck von Fitout jährlich zwischen den Stadien zurück.
Parkplatz in der ersten Reihe. Am frühen Morgen und lange vor den Fans erreicht der Sky Truck die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart.
Parkplatz in der ersten Reihe. Am frühen Morgen und lange vor den Fans erreicht der Sky Truck die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart.
Erst einweisen, …
Erst einweisen, …
… dann geht’s ans Aufbauen der Technik.
… dann geht’s ans Aufbauen der Technik.

Im Actros 1848 von Stadion zu Stadion.

Das kleine Unternehmen ist seit fast 30 Jahren auf den Aufbau, die Austattung und den Betrieb von Trailern für Fernsehübertragungen spezialisiert. Von Freitag bis Montag stellt Fitout zu den Abendspielen der Bundesliga und 2. Bundesliga mit seinen mobilen Büro- und Backstage-Fahrzeugen für den Sender Sky einen Großteil der benötigten Infrastruktur zur Verfügung.

Seinen Truck hatte Burk in Weinstadt übernommen. Meistens fährt er den Lkw jedoch selbst vom Vorabendspiel zum nächsten Einsatzort. Burk schätzt den geräumigen Innenraum und das bequeme Bett. Denn als Fahrer des Sky Spezialtrailers muss er oft im Fahrzeug übernachten – mit dem Vorgängerfahrzeug brachte er es in der Saison 2012/2013 auf 85.000 Kilometer.

Was einen „Spezialtrailer“ ausmacht, demonstriert Burk gleich nach der Ankunft. Er öffnet behände allerlei Klappen und Schubladen, und in weniger als einer halben Stunde ist der Trailer auf fast seine doppelte Breite ausgefahren. Im Inneren öffnet sich ein kompletter Backstage-Bereich mit kleinen Besprechungszimmern, Computerarbeitsplätzen, einer Garderobe inklusive Schminktisch, einer Küchenecke und dem großen Aufenthaltsbereich.


Schneller Aufbau …
Schneller Aufbau …
… und …
… und …
… gute Technik.
… gute Technik.
Fahrer Ingo Burk sorgt aber nicht nur für den präzisen Aufbau des Backstage-Trailers, …
Fahrer Ingo Burk sorgt aber nicht nur für den präzisen Aufbau des Backstage-Trailers, …
… sondern ist auch für die Bewirtung der Sky Moderatoren zuständig, …
… sondern ist auch für die Bewirtung der Sky Moderatoren zuständig, …
… wie hier Field-Reporterin Jessica Kastrop.
… wie hier Field-Reporterin Jessica Kastrop.
Schnelle Snacks. Um die Sky Crew und die Experten um Christoph Metzelder einsatzbereit zu halten, …
Schnelle Snacks. Um die Sky Crew und die Experten um Christoph Metzelder einsatzbereit zu halten, …
… liefert Burk ständig Nachschub.
… liefert Burk ständig Nachschub.

Sauberes Zusammenspiel.

Wo andere noch staunen, drückt Burk schon wieder aufs Tempo: „Ich mach das mal eben schnell.“ Mit raschen Griffen sind Sitzecken installiert, Stühle aufgestellt und Drucker aufgebaut. Schließlich richtet er die Satellitenschüssel aus, um im Truck Sky empfangen zu können. Jeder von Burks Handgriffen folgt präzise auf den nächsten. „Den Job mache ich jetzt seit fünf Jahren – ein Jahr davon auf diesem neuen Modell. Bei vier Terminen am Wochenende plus Pokal und Champions League weiß man irgendwann, was zu tun ist.“

Nun, da die Einrichtung steht, zündet die nächste Arbeitsstufe: Von der Colaflasche bis zur Erdnusstüte zaubert der Fahrer aus allen Winkeln des Trailers Getränke und Knabbereien, die er mit geschicktem Griff in Schüsselchen, auf Etageren und auf Tabletts anrichtet. Wieso er das so gut kann: „Ich bin gelernter Gastronom … also unter anderem“, verrät der Rostocker. Mit „unter anderem“ meint er neben 20 Jahren in der Gastronomie, als Haustester bei Mövenpick und Barbesitzer in München, seine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker und Elektroniker – wo er nebenbei seinen Lkw-Führerschein machte – und seinen Starkstrom-Schein. Letzteren benötigt er vor allem für sich selbst, denn als kerniges Mädchen für alles bringt ihn bei diesem Hintergrund nichts so leicht in Verlegenheit. „Und auf der Straße kann ich mich auf meinen neuen Actros verlassen“, sagt Burk. „Der hat mich noch nie im Stich gelassen. Dazu kommen die sparsamen Dieselverbrauchswerte und die Sicherheitsausstattung mit Abstandshalte-Assistent und Active Brake Assist 3.“


Ingo Burk ist fester Teil des Teams um Hamann, …
Ingo Burk ist fester Teil des Teams um Hamann, …
Hellmann oder Lothar Matthäus (v.l.).
Hellmann oder Lothar Matthäus (v.l.).
Profis unter sich.
Profis unter sich.

12.03 Uhr: Alles ist vorbereitet für den ersten Ansturm. „Jetzt fahre ich noch schnell einkaufen“, ruft Burk und rauscht davon. Als er etwas später wieder mit Brötchen, frischem Obst und den Zutaten für seine Spezial-Suppenkreation an der Arena eintrifft, sind die ersten Moderatoren und Experten ebenfalls eingetrudelt. Burk nutzt die Redaktionsbesprechung des Sky Teams, um Fingerfood anzurichten.

Unterdessen hat nebenan im Übertragungswagen der Produktionsfirma Sportcast, die mit ihren Kamerateams sämtliche offiziellen Bilder der Bundesliga-Spiele einfängt, Sky auch eine eigene Regie. Hier gestaltet die Redaktion des Senders die Topspiel-Sendung mit Vorberichten, Interviews, Grafiken und Analysen. „Aus dem Übertragungswagen gehen die Bilder dann in das Sendezentrum in Ismaning“, erklärt Thomas Kuhnert, Manager Sports Communications. „Dort laufen die Bilder aller Spiele ein, bevor sie dann in die Wohnzimmer der Zuschauer ausgesendet werden.“ Insgesamt mehr als 550 Arbeitsschichten in den Stadien und in Ismaning wirken Woche für Woche am Bundesliga-Spieltag bei Sky mit, rechnet Kuhnert vor.

Inzwischen ist Lothar Matthäus eingetroffen und verschwindet, nachdem er alle Anwesenden persönlich begrüßt hat, in der Maske. Christoph Metzelder und Didi Hamann gehen mit Moderator Sebastian Hellmann noch ein paar Abläufe durch – und dann wird es auch schon ernst.


Letzte Besprechung. Moderator Sebastian Hellmann, Kommentator Wolff-Christoph Fuss und Experte Dietmar „Didi“ Hamann (v. l.) im Konferenzraum des Sky Trucks.

17.16 Uhr: Die Experten begeben sich, nun komplett im Sky Outfit, durch den Stadiontunnel auf den Rasen der Mercedes-Benz Arena. Dort steht der Expertentisch. Noch elf Minuten bis zur Sendung. Auch Burk wirft noch einen Blick in das sich langsam füllende Rund.

Plötzlich springt Moderator Hellmann auf: „Ingo komm her, setz dich auch mal hin.“ Das lässt der sich nicht zweimal sagen und besetzt den freien Platz am Pult – Zeit für einen kurzen Spaß muss auch zwei Minuten vor Sendungsbeginn noch drin sein. Dann schleicht sich Burk schnell aus dem Bild und weiter in seine Koje im großen GigaSpace-Fahrerhaus. „Nachher muss ich noch kurz abbauen, und dann geht es weiter nach Köln. Aber jetzt ist erst mal Pause“, sagt Burk. Denn auch er weiß: Das nächste Spiel ist immer das schwerste.

www.fitout.de

E-Mail: tv@fitout.de

1 Kommentar

Gelöschter Benutzer
Ist ja ein tolles Fahrzeug. Das 2. Zuhause des Fahrers.
Text übersetzen