Das neue Gesetz zu Sicherheitssystemen

Panorama

Jahre voraus.

Brems-Assistent und Spurhalte-Warner werden Pflicht – Mercedes-Benz kann die Anforderungen seit Langem erfüllen.


Die Zahl der Unfälle mit Lkw-Beteiligung soll weiter sinken – dieses Ziel verfolgen die EU-Gesetzgeber mit der Verordnung 661/2009. Für neu zugelassene Lkw gilt deshalb ab dem 1. November: Lkw mit mehr als 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht dürfen nur noch zugelassen werden, wenn sie über ein Lane Departure Warning System (LDWS) verfügen. LDWS warnt den Fahrer, sobald er von der Fahrbahn abkommt. Außerdem müssen luftgefederte Lkw mit mehr als acht Tonnen ein Advanced Emergency Braking System (AEBS) an Bord haben. AEBS kann Auffahrunfälle durch ein autonomes Bremssystem abschwächen. Von der Regelung ausgenommen sind Offroad-Fahrzeuge und Lkw mit mehr als drei Achsen. Eine zweite Stufe der Verordnung greift ab 2018 – dann müssen alle luft- und stahlgefederten Fahrzeuge mit mehr als 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht mit AEBS ausgestattet sein.

Laut Stufe 1 muss das AEBS den Lkw bei drohendem Aufprall auf ein bewegliches Hindernis um 50 Kilometer pro Stunde, bei einem stehenden um zehn verlangsamen, sodass die Aufprallgeschwindigkeit maximal 30 beziehungsweise 70 Kilometer pro Stunde beträgt. Die zweite Stufe fordert dann eine maximale Höchstgeschwindigkeit beim Aufprall von zehn (bewegliches Hindernis) beziehungsweise 60 Kilometern pro Stunde (stehendes Hindernis). In allen Fällen wird also ein Unfall nicht verhindert, sondern nur abgemildert.

Mercedes-Benz ist der Regelung um Jahre voraus. Den Active Brake Assist (ABA) gibt es im Actros schon seit 2006. Bereits seit 2012 ist die dritte Generation – ABA 3 – erhältlich. Sie übertrifft die Anforderungen der AEBS-Stufe 2 deutlich: Aus 80 Kilometern pro Stunde kann das System innerhalb der Systemgrenzen bei beweglichen und stehenden Hindernissen bis zum Stillstand abbremsen.

Das LDWS-System Spurhalte-Assistent ist für Lkw von Mercedes-Benz seit dem Jahr 2000 erhältlich. Ab November 2015 gehört es zusammen mit dem Active Brake Assist bei Fahrzeugen ab 18 t zulässigem Gesamtgewicht zur Serienausstattung.

Fotos: Daimler