Ein Unimog U 430 räumt am Brienzer Rothorn die Gleise

Fahrzeug & Technik

Durch diese hohle Gasse…

… fräst er mit Bärenkräften und Top-Technik: Ein brandneuer Unimog sorgt im Berner Oberland dafür, dass eine der ältesten Zahnradbahnen der Schweiz in die Saison starten kann.

Voller Einsatz am Berg. Der Unimog U 430 befreit die Brienz Rothorn Bahn vom meterhohen Schnee. Dank 7,7-Liter-Motor mit 1 200 Nm Drehmoment, einer Top-Ausstattung mit hydrostatischem Fahrantrieb und Hinterachs-Zusatzlenkung sowie einer Fräse von Kahlbacher bringt er dabei jede Menge Leistung.
 

Meter für Meter arbeitet sich der Unimog U 430 voran, 220 kW pure Kraft! Die Schneefräse an der Front rotiert bis zur Oberkante im glänzenden Weiß. Durch den Auswurfkamin fliegt der Schnee in hohem Bogen in die Luft und prasselt ein paar Meter weiter unten auf den Steilhang. Ganz unten funkelt der Brienzer See in der Morgensonne, jenseits des Tals thronen die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Ein Spektakel, für das Franz Zobrist keine Augen hat. Er hat einen Auftrag: das auch Ende Mai noch tief verschneite „Trassee“ der Brienz Rothorn Bahn unterhalb der Bergstation freilegen.