Retro Classics 2016

Events

Von langer Hand vorbereitet: <br />Nutzfahrzeugsicherheit hat historische Wurzeln.

Vom 17. bis 20. März fand nun zum 16. Mal die Retro Classics auf dem Messegelände in Stuttgart statt.


Mit dreizehn Exponaten sind die Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz auf der Messe Retro Classics vertreten. Damit präsentiert die Lkw-Sparte der Daimler AG, weltweit führender Anbieter von leichten, mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen, von Omnibussen aller Klassen und von Sonderfahrzeugen wie dem Unimog, ihre historisch gewachsene Kompetenz rund um Trucks & Buses.



Pionier der Fahrzeugsicherheit.

90 Jahre Mercedes-Benz Lkw auf 1.000 Quadratmetern.

Keine andere Marke, als die der Automobilpioniere Gottlieb Daimler und Carl Benz, hat die Entwicklung der Nutzfahrzeugtechnik im Allgemeinen, sowie die Schaffung und Fortentwicklung von Sicherheitssystemen in Trucks & Buses im Besonderen, so geprägt wie Mercedes-Benz.

Das siebte Jahr seiner werksseitigen Teilnahme an Europas größter Oldtimershow, hat Mercedes-Benz Trucks unter das Motto „Sicherheitssysteme im Lastkraftwagen im historischen Umfeld“ gestellt.

Im Bereich der aktiven, unfallverhindernden Sicherheit hat Mercedes-Benz immer wieder Meilensteine des technischen Fortschritts gesetzt. Herausragend ist hier zweifellos die Entwicklung des Anti-Blockier-Systems (ABS), mit der die Forscher und Entwickler der damaligen Daimler-Benz AG bereits in den 1960er Jahren begannen. 1970 wurde ABS in seiner ersten Entwicklungsstufe für Pkw, Lkw und Omnibusse vorgestellt. 1978 war es serienreif und wurde zunächst für die Personenwagen der S-Klasse eingeführt.



Mit ABS kam die Elektronik so richtig zum Lastzug.

Weil die bahnbrechenden Vorzüge von blockierfrei verzögernden, schlupfgeregelten Rädern (kein Ausbrechen oder Schleudern des Fahrzeugs bei einer Vollbremsung, bei gleichzeitigem Erhalt der vollen Lenkbarkeit) schon bei Personenwagen unübersehbar waren, wurde die Entwicklung der blockierfreien Bremse parallel zum Pkw auch auf dem Nutzfahrzeugsektor betrieben: Schon 1981 präsentierte die Marke Mercedes-Benz das erste Lkw-ABS für Last- und Sattelzüge. Bedingt durch die Zweiteiligkeit dieser Fahrzeugkonfigurationen (mit drei bzw. zwei Koppelpunkten im Zug) war der Zugewinn an aktiver Fahrsicherheit hier besonders groß.

Nach der Einführung der blockierfreien Bremse ging es Schlag auf Schlag weiter in der Innovationsschmiede für Sicherheitssysteme von Mercedes-Benz Trucks. Antiblockiersystem, Antriebsschlupfregelung, Scheibenbremsen rundum, elektronisch geregeltes Bremssystem, Hochdruck-Bremsanlage, Elektronisches Stabilitäts-Programm, Bremsassistent, Spurassistent, Fahrzeug-Wankregelung, Abstandsregelung bis hin zur autonomen Notbremse „ABA“, die es heute bereits in der dritten Innovationsstufe gibt – die Liste der Sicherheitstechniken und Sicherheitssysteme, die Lkw, Omnibusse und Transporter von Mercedes-Benz zu den sichersten Fahrzeugen ihrer jeweiligen Klasse machen, ist lang.


Sicherheit und Assistenten.

Schaut man sich den modernsten Mercedes-Benz Truck, den Actros an, sind es nicht weniger als 13 Schutzengel, die für die derzeit bestmögliche Sicherheit an Bord sorgen.


1 Kommentar