Profitraining: Reinigen des Dieselpartikelfilters

Fahrzeug & Technik

Filter reinigen.

Die Regeneration des Dieselpartikelfilters erfolgt in der Regel automatisch. Nur in Ausnahmefällen müssen Fahrer den Prozess selbst einleiten. Tipps von ProfiTrainer Peter Bodenseh.

Der Schalter für die Dieselpartikelfilter-Regeneration (r.): Oben drücken zum Einleiten der manuellen Regeneration, unten drücken zum Aktivieren und Deaktivieren der Regenerationssperre. Wenn der Regenerationsprozess läuft, findet sich das Symbol auch grün leuchtend in der AdBlue-Anzeige.

Der Dieselpartikelfilter im Abgasnachbehandlungssystem von Mercedes-Benz Lkw senkt die Partikelemissionen auf ein kaum nachweisbares Niveau. Allerdings ist es von Zeit zu Zeit notwendig, den Filter zu reinigen und die gesammelten Rußpartikel abzubrennen.

Die Regeneration des Partikelfilters wird normalerweise automatisch durch das Fahrzeug eingeleitet, und zwar je nach Einsatz alle 2000 bis 10 000 Kilometer während der Fahrt. Sie beginnt, wenn ein hoher Beladungszustand des Partikelfilters erreicht ist, sich also schon eine gewisse Menge Rußpartikel im Filter abgesetzt hat. Voraussetzung für den Prozess ist lediglich ein betriebswarmer Motor. Für Fahrer wahrnehmbar wird die 30 bis 60 Minuten dauernde Regenerationsphase während der Fahrt lediglich durch die grüne Kontrollleuchte in der AdBlue-Füllstandsanzeige. Ein Eingriff durch den Fahrer ist nicht erforderlich. Nach beendeter Regeneration erlischt die Kontrollleuchte wieder.

Bei Lenkzeitunterbrechungen und Pausen stoppt die Regeneration und setzt sich fort, sobald der Lkw wieder unterwegs ist. Der Fahrer muss selbst nicht eingreifen.

Sollte es wegen der hohen Abgasbox-Temperatur aus Sicherheitsgründen notwendig sein, die Regeneration abzubrechen – etwa auf dem Gelände eines Chemieunternehmens, einer Raffinerie oder beim Ernteeinsatz auf frisch gemähten Feldern (siehe Bedienungsanleitung), drückt man einfach die OFF-Taste am Schalter. Der Regenerationsprozess ist dann gestoppt, das System für die Regeneration gesperrt. Zum Aufheben der Regenerationssperre reicht ein erneutes Drücken der OFF-Taste. Die Regeneration wird dann während der Fahrt wieder aufgenommen und vollendet.

Die manuelle Regeneration ist etwa erforderlich, wenn ein Fahrzeug über einen längeren Zeitraum durch Kurzstreckenbetrieb seine Betriebstemperatur nicht erreicht. Dann kann das System keine automatische Regeneration einleiten. Der Fahrer bekommt im Kombiinstrument die Hinweise „Partikelfilter Füllstand erhöht“ und „Regeneration einleiten“ angezeigt.

Dazu drückt er die Regenerations-Taste am Schalter länger als drei Sekunden. Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug bei betriebswarmem Motor im Leerlauf steht, die Feststellbremse betätigt ist und Mercedes PowerShift auf „Neutral“ steht. Auch hier dauert die Regeneration 30 bis 60 Minuten. Wichtig: Sicherheitsvorschriften beachten (Bedienungsanleitung)! Im Normalfall leitet das Fahrzeug jedoch eine automatische Regeneration ein und vereint damit maximalen Umweltschutz mit hohem Komfort für die Fahrer.