GBN Services baut auf den neuen Arocs

Unternehmen & Logistik

Drillinge.

Der neue Mercedes-Benz Arocs erfüllt alle Anforderungen eines Unternehmens, das stark von Londons Bauboom profitiert.

 

Angesichts des konsequenten Bekenntnisses des Unternehmens zu operativer Verantwortung und Nachhaltigkeit dürfte es keine große Überraschung gewesen sein, dass GBN Services schon früh in die Euro-VI-Technologie für Lkws investiert hat. Das Spezialunternehmen für Bauschuttentsorgung und Recycling war einer der ersten britischen Kunden von Fahrzeugen der muskulösen Mercedes-Benz Arocs-Familie, die beispiellose Leistungsniveaus und Effizienz verbinden und Verbrauchsvorteile von bis zu 5 Prozent im Vergleich zu den entsprechenden auslaufenden Modellen bieten. Der Verbrauch von AdBlue wurde unterdessen um bis zu 40 Prozent reduziert.

GBN Services hat seinen Stammsitz in Leyton im Osten von London und weitere Wertstoffhöfen in Uxbridge, New Southgate, Basildon, Harlow (wo es zwei Standorte unterhält) und Southend. Die Flotte des wachstumsstarken Unternehmens umfasst mehr als 100 Lkws und wird von Mercedes-Benz dominiert – die einzigen Fahrzeuge ohne Mercedes-Stern sind jene, die durch die eine Expansionsstrategie, die auf der Übernahme anderer Unternehmen aus der gleichen Branche basiert, erworben wurden. Die maßgeschneiderte Arocs-Modellpalette ist in einer Vielzahl von Varianten erhältlich und umfasst Zugmaschinen und Solofahrzeuge mit vier, sechs und acht Rädern mit zulässigen Gesamtgewichten von 18 bis 250 Tonnen.

GBN hat seine ersten drei Arocs-Lkws – eine Zugmaschine mit Doppelantrieb und zwei 18-Tonner, von denen einer einen Anhänger zieht, Ende letzten Jahres übernommen. Im Einklang mit den GBN-Richtlinien entspricht die technische Ausstattung der Arocs den Crossrail-Vorgaben, mit vier Kameras, Totwinkel-Näherungssensoren, seitlichem Unterfahrschutz und akustischen Warnsignalen zum Schutz von Fahrradfahrern. Die neuen Fahrzeuge werden dem Betreiber auch in seinem Bestreben helfen den neuen Gold-Standard von Transport of Londons freiwilligem Freight Operator Recognition Scheme (Anerkennungssystem für Frachtunternehmen) zu erlangen, das zum Ziel hat, Londons Straßen sicherer, sauberer und weniger überlastet zu machen.

 
Der Aufgabe gewachsen: Der neue Arocs ist so gebaut, dass er Beanspruchungen aller Art gewachsen ist, sagt GBNs Geschäftsführer Garry Hobson.
 

Garry Hobson, Geschäftsführer von GBN Services, sagt: „Wir wollten den Arocs unbedingt bei der ersten Gelegenheit ausprobieren, nicht zuletzt weil Umweltverträglichkeit ganz oben auf der Liste von Kunden steht, die immer gerne hören möchten, was wir zur Verbesserung unserer eigenen CO2-Bilanz tun. Die neuen Fahrzeuge sehen in unserer markanten orangen Farbgebung phantastisch aus. Sie sind gut durchdacht, zwecktauglich und gebaut, um den harten Beanspruchungen, die bei Einsätzen wie den unseren unvermeidlich sind, standzuhalten“. Er fügt hinzu: „Aufgrund der vielfältigen Art unserer Arbeit ist es schwierig, den Kraftstoffverbrauch genau zu messen und zu vergleichen, aber unserer neuen Lkws verbrauchen mit Sicherheit weniger Diesel und fast kein AdBlue. Auch unsere Fahrer mögen den Arocs, besonders das neue Mercedes PowerShift 3 automatisierte Schaltgetriebe, das schneller und sanfter schaltet als das System, an das unsere Fahrer gewohnt waren“.

GBNs 6x4 Zugmaschine ist ein 2648 S mit 350 kW (480 PS), 12,8-Liter-Reihensechszylinder und StreamSpace-Fahrerhaus mit ebenem Boden. Der Lkw zieht einen Auswerfer-Hänger und transportiert sowohl Holzabfälle zwischen Wertstoffhöfen als auch den geringen Anteil an Bauschutt, der nicht wiederverwertet werden kann, zur Deponie. GBN hat sich zum Ziel gesetzt im Laufe des nächsten Jahres eine Recyclingquote von 100 Prozent zu erzielen, damit nichts mehr auf Deponien landet. Die beiden 18-Tonner sind am neuesten Wertstoffhof des Unternehmens in Uxbridge stationiert, die für die Verarbeitung von bis zu einer halben Million Tonnen Abfall pro Jahr zugelassen ist. Diese Lkws sind mit einer Absetzkipper-Einrichtung von Hyva ausgestattet und transportieren im Normalfall die 11-Meter-Behälter, die von der Bauindustrie bevorzugt werden.

Beide werden von 7,7-Liter-Reihensechszylindern angetrieben. Einer davon ist ein 1824 K, dessen Motor 175 kW (240 PS) leistet, der andere Lkw ist ein 1832 K mit 235 kW (320 PS). GBN gab für dieses Fahrzeug eine höhere Leistung vor, weil es regelmäßig in einer Konfiguration von Solomaschine mit Anhänger und einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 32 Tonnen längere Strecken zurücklegt. Seine Fähigkeit, einen zweiten Behälter auf dem neuen Anhänger von Reload Systems zu transportieren, machen längere Fahrten wirtschaftlich rentabel. „Wir haben unseren ersten neuen Mercedes-Benz Absetzkipper im Jahre 1994 in Auftrag gegeben, und seitdem sind wir ihnen treu geblieben“, fügt Hobson hinzu. „Über die Jahre hinweg haben sie sich als außergewöhnlich stark, zuverlässig und wirtschaftlich erwiesen“.

Erworben mit finanzieller Unterstützung von Mercedes-Benz Financial Services, werden die Arocs von GBN auf Basis siebenjähriger Mercedes-Benz Reparatur- und Wartungsverträge überwacht und gewartet.

www.gbnservices.co.uk

Fotos: Impact