Kühltransporte: mit dem Actros bis in den Senegal

Wirtschaft & Logistik

Global Player.

Tudefrigo verfügt über eine Logistikplattform in Navarra, wo einige der renommiertesten Hersteller von Tiefkühlprodukten Spaniens angesiedelt sind. Seine neuen Actros fahren bis in den Senegal.


„Wir sind umtriebig, wir möchten uns jeden Tag selbst übertreffen“, sagt Faustino Tudero, Geschäftsführer von Tudefrigo. Dieses Familienunternehmen zeigt deutlich, dass man sich seine Grenzen selbst setzt. Nachdem die Brüder Faustino und Melitón Tudero mehr als zehn Jahre als Transportunternehmer auf internationalen Strecken tätig waren, gründen sie 1993 Tudefrigo, ein Unternehmen in das später auch ihre beiden anderen Brüder einsteigen. „Der Anfang war hart. Wir begannen damit, Frisch- und Tiefkühlprodukte einer Agrargenossenschaft aus Navarra zu befördern“, erklärt Faustino Tudero.

Das Unternehmen, mit Sitz in Lasarte (in der Provinz Gipuzkoa) eröffnete im Jahr 2000 eine Logistikplattform für Kühlprodukte in Tudela, in der Provinz Navarra. „Das ist ein Gebiet, in dem einige der renommiertesten Hersteller von Tiefkühlprodukten Spaniens angesiedelt sind“, erzählt Tudero. Tudefrigo hat sich auf die temperaturgeführte Logistik und Beförderung von Nahrungsmitteln spezialisiert und ist heute ein etabliertes Unternehmen, das auf verschiedenen Kontinenten agiert. „Wir versuchen, mit dem unaufhaltsamen Rhythmus der Globalisierung der Märkte Schritt zu halten“, sagt Tudero. Und er fügt hinzu, dass das Geschäftsfeld des Unternehmens mithilfe der Gründung neuer Unternehmen und dem Aufbau strategischer Partnerschaften mit internationalen Gesellschaften erweitert wurde. Ein Beispiel? Das Unternehmen bietet seit einigen Monaten den Service eines Zolllagers an.

Etwa 85 % seines Gesamtumsatzes entfällt auf den internationalen Warenverkehr. Innerhalb Europas führt das Unternehmen Touren jeglicher Art durch, hauptsächlich nach England, Holland und Deutschland. In Südamerika konzentriert sich die Tätigkeit von Tudefrigo auf Brasilien, wo das Unternehmen als Hafenbetreiber im Amazonas agiert, offizielle Import- und Exportabwicklung durchführt und den Kauf von Rohstoffen, wie Soja, Weizen, Mais und Holz abwickelt.

Tudero zufolge verfügt jedoch der afrikanische Kontinent heutzutage über das größte Potenzial für das Unternehmen. Tudefrigo gelangt über Marroko und Mauretanien auf dem Landweg bis in den Senegal und kehrt dann wieder nach Europa zurück: Das sind 5600 km, die in sieben oder acht Tagen zurückgelegt werden, im Vergleich zu den 15 oder 20 Tagen, die man für diese Strecke auf dem Seeweg benötigen würde. „Wir arbeiten mit frischen Produkten, für diese Produkte ist die Zeit eine kritische Variable, genau wie die Aufrechterhaltung der Kühlkette“, sagt Tudero.

Zu den wichtigsten Produkten gehören Brokkoli, Erdbeeren und grüne Bohnen. Tudefrigo deckt beispielsweise die spanische und die marrokanische Erdbeersaison ab. „Aufgrund der klimatischen Verhältnisse beginnt die afrikanische Saison früher“, erklärt Tudero. Dementsprechend befördert das Unternehmen von Dezember bis März ununterbrochen frische Erdbeeren. Sobald der Markt gesättigt ist, stellt Tudefrigo seine Logistikanlagen zur Lagerung gefrorener Erdbeeren zur Verfügung. Diese werden im Laufe des Jahres in verschiedenen Produkten, wie Eis, Joghurt und Nachtisch verarbeitet.

Einer der strategischen Pfeiler von Tudefrigo, einem Unternehmen, das immer bereit ist, neue Märkte zu erschließen, ist der Einsatz einer eigenen Belegschaft und eines eigenen Fuhrparks. „Wir brauchen robuste Fahrzeuge, die nicht liegen bleiben“, erklärt Tudero. Vor einem Jahr hat das Unternehmen zwei Actros erworben. Nachdem man sich von der Zuverlässigkeit und dem niedrigen Verbrauch dieser Fahrzeuge überzeugt hatte, beschloss man, 16 weitere zu kaufen.


Tudefrigo in aller Kürze.

Tätigkeitsfeld: Internationaler Transport und Logistik.

Sitz: Gipuzkoa

Fuhrpark: 115 Lkw

Anzahl der Mitarbeiter: 175

Anlage: 32.000 m² Logistikfläche


Kontakt.

Faustino Tudero, Tudefrigo
E-Mail: faustino@tudefrigo.com


Fotos: Begoña Tremps de Pablo