Fleetboard: Telematik war gestern, heute ist Konnektivität

Dienstleistung

Effizienz-Schub.

Telematik war gestern, heute ist Konnektivität. Fleetboard nutzt die Möglichkeiten des technologischen Wandels, um wie ein Start-up zügig neue digitale Lösungen zu entwickeln.

Start-up-Mentalität. Das Ziel heißt: schnell und effektiv zu neuen Lösungen. Fleetboard ist offen für Kooperationen mit bestehenden und neuen Partnern. Dabei immer im Fokus: der Mehrwert für die Kunden.

Fleetboard hat sich zu einem der erfolgreichsten und innovativsten Anbieter von digitalen Lösungen für die Transport- und Logistikbranche weltweit entwickelt. Seit der Gründung der Daimler-Tochter 2000 sind weltweit bereits mehr als 7.000 Kunden mit rund 220.000 Fahrzeugen über Fleetboard vernetzt.

Fleetboard erfasst bereits heute eine Vielzahl von Zustands-, Tour- sowie Positionsdaten der Fahrzeuge und überträgt diese mittels Mobilfunk an den jeweiligen Kunden. So können modular aufgebaute Dienste rund um das Auftrags-, Fahrer- und Fuhrparkmanagement angeboten werden – unabhängig von der Fahrzeugmarke.

Das ist der Stand heute. Big Data, Internet of Things, künstliche Intelligenz, die Kartendienste von HERE und die Cloudlösung Microsoft Azure bilden die Grundlage dafür, dass Fleetboard noch einen Schritt weitergeht: Künftig sollen sämtliche Abläufe und alle am Transport Beteiligten vernetzt werden – „seamless transportation“ lautet das Ziel. Eine Reihe neuer Produkte, die zur Effizienzsteigerung der Kunden beitragen und zum Teil noch in der Pilotphase sind, wurde bereits in diesem Frühjahr vorgestellt.


Fleetboard nxtload: Leerfahrten vermeiden.

Frachtenbörsen gibt es im Transport- und Logistikmarkt Europas jede Menge, eine Vernetzung der Plattformen untereinander hat bislang nicht stattgefunden. Das genau leistet Fleetboard nxtload und schafft so erstmals Transparenz über das Frachtangebot und die verschiedenen Anbieter. Fleetboard nxtload tritt also nicht als Konkurrent der bisherigen Frachtenbörsen auf, sondern als deren Partner. Die Meta-Suchmaschine nutzt als erstes Fleetboard Produkt die Microsoft Cloud-Plattform Azure und befindet sich zurzeit bei zwei großen europäischen Frachtenbörsen in der Pilotphase.

nxtload.fleetboard.com



Fleetboard FuelHub: einfacher Tanken!

Viele Unternehmen betreiben auf ihrem Speditionshof eine eigene Tankstelle. Angebote zur Auffüllung der Tanks werden heute in der Regel noch aufwendig telefonisch bei mehreren Anbietern abgefragt. Der digitale Marktplatz Fleetboard FuelHub vermittelt effizient zwischen Unternehmen mit eigenen Treibstofftanks sowie Mineralölanbietern und Zwischenhändlern. Das erhöht die Transparenz und beschleunigt den Bestellprozess sowohl für die Spedition als auch den Kraftstoffanbieter. Zurzeit befindet sich Fleetboard FuelHub in ausgewählten Regionen in der Pilotphase.

fuelhub.fleetboard.com



Fleetboard Vehicle Lens: Abfahrtkontrolle 4.0.

In der Logistikbranche werden Fahrzeuge häufig von unterschiedlichen Fahrern bedient. Gesetzlich ist jeder Lkw-Fahrer zur Abfahrtskontrolle vor Tourstart verpflichtet. Dazu gehört beispielsweise die Prüfung von Licht, Reifen und Warnleuchten. Zusätzlich sind die Fahrer angehalten, das Fahrzeug zeitaufwendig auf äußere Schäden zu checken. Zusammen mit Berliner Start-ups erarbeitet Fleetboard die App Fleetboard Vehicle Lens. Die Software erkennt mittels Live-Bilderkennung das Nummernschild des Lkw. An der jeweils passenden Stelle am Fahrzeug werden relevante Informationen schnell und übersichtlich per Augmented-Reality-Technik eingeblendet. Schäden können mit einem Klick getaggt werden.



Digital Vehicle Scanner: Mängel sicher identifizieren.

In Kooperation mit der Josef Paul GmbH & Co. KG und Daimler Business Innovation bringt Fleetboard beim Digital Vehicle Scanner seine ausgewiesene Softwarekompetenz ein: Für den Scanvorgang durchfährt der Lkw ein „Tor“. Dabei kontrolliert der Digital Vehicle Scanner den Fahrzeugzustand zeitsparend durch Kameras und Sensoren und erkennt beispielsweise Kratzer oder Schrammen. Auch wichtige Parameter wie Luftdruck, Profiltiefe der Reifen und Komponenten wie Dachplane, Rollplane oder Kippmulde werden erfasst. Der Digital Vehicle Scanner dokumentiert den Zustand des Lkw in Echtzeit, deckt Reparaturbedarf auf und sorgt für eine schnellere und effizientere Fahrzeugübergabe.


Fleetboard HoloDeck: Disposition der Zukunft.

Die HoloLens ist eine in der Entwicklung befindliche Augmented-Reality-Brille, die es erlaubt, 3-D-Projektionen zu sehen und mit ihnen zu interagieren. Beispiel: Ein Tisch mit einer abstrakten Straßenkarte auf der Oberfläche wird durch den Einsatz der HoloLens zum Leben erweckt. In der dreidimensionalen Landschaft des Fleetboard HoloDecks kann der Flottenmanager künftig die Fahrzeuge live beobachten, Informationen abrufen und mittels Gestik agieren.

www.fleetboard.com


Fotos: Daimler

1 Kommentar

RoadStars Driver
Spitze das ist echt gut umgesetzte Technik. Macht das leben auf der Straße doch wieder einfacher.
Gruß an die Abteilung Fleetboard.
Dirk Neuhaus 
Text übersetzen