Erst den Oldtimer, dann den Führerschein: Lauritz Harms und sein LPS 2226

Oldtimer

Reifeprüfung.

Ein ganz schön großes Projekt für einen ziemlich jungen Burschen: Lauritz Harms hat sich als Jugendlicher an die Restaurierung eines Lkw herangetraut.


Gibt es ein Mindestalter, um auf die Idee zu kommen, einen Oldtimer-Lkw zu restaurieren? Muss man im rentenfähigen Alter sein oder zumindest die 50 überschritten haben? Nein. Wer ein Ziel hat, findet auch als Teenager einen Weg – wie Lauritz Harms aus Jübek in Schleswig-Holstein. Er ist 18 und schon seit anderthalb Jahren dabei, einen altgedienten Mercedes-Benz LPS 2226 wieder aufzumöbeln.

„Für mich stand schon seit Längerem fest, dass ich mal meinen eigenen Lkw restaurieren möchte“, sagt der Abiturient und schaut auf die grüne Front des Fahrerhauses mit den Scheinwerfern in der schwarzen Stoßstange und dem ebenso schwarzen Kühlergrill. „Die LP-Baureihe mit dem kubischen Fahrerhaus hat es mir schon immer angetan, die Autos haben so ein freundliches ‚Gesicht’. Als ich diesen hier im Internet fand, war schnell klar, dass er der richtige Lkw für mich ist.“


30 Kommentare