Necmettin Tivsiz und sein Actros RoadStars Limited Edition

Reportage

Pure Freude.

Vor zwölf Jahren machte Fernfahrer Necmettin Tivsiz von der Japal Trans BV seinen Führerschein. Jetzt fährt er einen Actros RoadStars Limited Edition LZV 1963.

Necmettin „Nec“ Tivsiz würde für Japal Trans BV notfalls auch ohne Geld arbeiten, behauptet er – angesichts seines spektakulären Actros RoadStars Limited Edition nimmt man ihm das sogar ab.

„Ich gehe jeden Tag mit Vergnügen zur Arbeit!“ Nur sehr wenig Menschen können das wahrheitsgetreu behaupten – Necmettin Tivsiz (46) aus Maassluis ist einer davon. Er fährt bereits seit mehr als zwölf Jahren für die Japal Trans BV, ein Fuhrunternehmen aus Honselersdijk, das sich auf den Transport von Blumen und Pflanzen spezialisiert hat. Nec zufolge ein toller Arbeitgeber: „Selbst wenn ich kein Geld verdienen müsste, würde ich für Japan Trans fahren – auch ohne Lohn!“, lacht er.

Nach 20 Jahren Arbeit im Gartenbau machte er 2003 den begehrten Lkw-Führerschein. Nec konnte sofort bei Japal Trans anfangen und hat dort alle möglichen Marken gefahren: von MAN über DAF bis hin zum Actros 1841. Seit einigen Monaten ist er fester Fahrer des neuen Actros RoadStars Limited Edition LZV 1963. Er teilt sich den Truck mit dem 29-jährigen Marien Voskamp aus ‘s-Gravenzande, der ihn abends fährt. „Wir transportieren Blumen und Pflanzen und alles was dazugehört. Nachts werden die Bestellungen von den Gärtnern zusammengetragen. Wir holen die Produkte dort ab und bringen sie zum Großmarkt, wo sie dann von den Kunden abgeholt werden“, erzählt Necmettin.


Schnittrosen sind ein empfindliches Transportgut und müssen schnell zum Kunden.

Damit die Blumen und Pflanzen möglichst schön und frisch bleiben, wird der Transport des 25,25 Meter langen Fahrzeugs manchmal gekühlt und in manchen Fällen geheizt. Bei Japal Trans sind vier Lang-Lkw Tag und Nacht im Einsatz, damit die Ware pünktlich abgeliefert werden. Der RoadStars Limited Edition ist der neueste Zuwachs im Fuhrpark. Wie Necmettin sagt: in jeder Hinsicht ein „starker“ Truck. „Ein klasse Fahrzeug, das ganz toll beschleunigt. Wenn ich Ladung habe, mache ich das natürlich nicht, aber wenn der Wagen leer ist, gebe ich manchmal etwas mehr Gas.“

Dass der Truck ein echter Blickfang ist, ist Nec natürlich klar. Aus diesem Grund macht sein 15-jähriger Sohn auch regelmäßig Fotos von dem Lastzug, wenn er seinen Vater auf der Straße sieht. „Dann schickt er mir das Bild mit der Nachricht: ,Hey, ich hab dich wieder vorbeifahren sehen!‘ Das Fahrzeug ist auch wirklich etwas ganz Besonderes, und meine Kollegen sind ganz begeistert davon! Die können alles Mögliche über den Lastzug erzählen und sehen sich ihn auch regelmäßig von innen an.“ Heimlich hätte Necmettin den RoadStars Limited Edition gern jemand anderem gegönnt, der viel mehr davon versteht. „Ich bin eben nicht so, ich bin mehr der Typ: ,Bleib' normal!‘“, lacht Nec.

Fotos: MCR